Jetzt live! Der VfB Stuttgart im Duell gegen Bremen

T.H., 09.02.2013 15:15 Uhr

Stuttgart - Wenn der VfB am Samstag (15.30 Uhr) Werder Bremen empfängt, ist das ein Duell der Enttäuschten. Denn beide Teams sind im bisherigen Saisonverlauf hinter den Erwartungen zurückgeblieben – der VfB ist Tabellenzwölfter, Werder Elfter. Deshalb wird sich der Verlierer der Partie vorerst nach unten orientieren müssen. „Zuletzt haben ein paar Sachen nicht funktioniert, die hätten funktionieren müssen“, sagt der Stuttgarter Trainer Bruno Labbadia.

Hier geht es zum Liveticker >>

Damit meint er speziell die vielen individuellen Fehler, die auch zuletzt beim 1:3 in Düsseldorf zu den Gegentoren führten. Deshalb steckt der VfB in einer Abwärtsspirale – eine Entwicklung, die jetzt jedoch unbedingt gestoppt werden soll. Dazu beitragen soll auch der Innenverteidiger Georg Niedermeier, der bei der Fortuna verletzungsbedingt fehlte. Jetzt kehrt er zurück und verdrängt den Neuzugang Felipe auf die Bank.

„Wir sind eine Mannschaft, die über die Geschlossenheit kommen muss“, sagt Labbadia, der „eine intensive Begegnung“ erwartet: „Jeder bei uns weiß, um was es geht.“ Nämlich darum, dass die Enttäuschung nicht noch größer wird.