Kinderwissen Der Nikolaus ist kein Osterei

Von Kinder-Chefreporter Paul 

Der Schokoladenweihnachtsmann könne durchaus einmal ein Osterei aus Schokolade gewesen sein, wird immer wieder behauptet. Die Hersteller weisen das weit zurück. Ob Nikolaus oder Weihnachtsmann: die Schokolade ist frisch.

Was passiert mit übrigen Schoko-Weihnachtsmännern nach Weihnachten?. Foto: dpa
Was passiert mit übrigen Schoko-Weihnachtsmännern nach Weihnachten?. Foto: dpa

Stuttgart - Die Süßigkeitenregale sind schon seit Wochen voll mit Nikolaus- und Weihnachtsfiguren aus Schokolade, hauptsächlich Nikoläusen und Weihnachtsmännern. Und wie jedes Jahr zu Ostern und zu Weihnachten gibt es Leute, die behaupten, dass die Schoko-Ostereier, die von Ostern übrig geblieben sind, eingeschmolzen und neu verpackt werden und als Nikoläuse und Weihnachtsmänner wieder in den Geschäften auftauchen. Solche Geschichten und Gerüchte halten sich unglaublich lange, auch wenn die Schokoladenhersteller alle Jahre wieder versichern, dass sie nicht stimmen. Torben Erbrath sagt das zum Beispiel. Er arbeitet beim Bundesverband der deutschen Süßwarenindustrie. Er hat jetzt dem Evangelischen Pressedienst ausführlich erklärt: Übrig gebliebene Schoko-Ostereier werden in den Läden nach Ostern billiger verkauft oder gespendet. „So werden sie dann auch noch verputzt“, hat er gesagt. Schließlich magst Du ja nach Ostern auch noch Schokolade, oder? Einschmelzen jedenfalls sei gar nicht erlaubt und wäre auch viel zu teuer.

Nebenbei: der Nikolaus ist nicht das Gleiche wie der Weihnachtsmann. Der heilige Nikolaus war ein legendärer Bischof vor 1700 Jahren in der heutigen Türkei. Er  galt als Beschützer von Kindern und ­beschenkte sie an seinem Geburtstag, dem 6. Dezember. Der Weihnachtsmann mit ­rotem Mantel und weißem Bart schenkt zwar auch, aber eigentlich erst Weih­nachten. Und mit einem Bischof hat er im Grunde nichts zu tun.