kopfhoerer.fm

Konzerttipps für Stuttgart Punks laden zum "Antivolksfest"

Von  

Als Wasen-Alternative laden am Samstag drei Punkrockbands zum "Anti-Volksfest" nach Ludwigsburg. Weitere empfehlenswerte Konzerte: die Krautrockband Soft Grid in Schorndorf, Live-Electronica mit Stur und Dumm im 1. Stock sowie Tito & Tarantula im Scala.

Ursus treten am Samstag zum Antivolksfest in Ludwigsburg an. Weitere Konzertempfehlungen für die Woche zeigt die Fotostrecke. Foto: Jan Georg Plavec 5 Bilder
Ursus treten am Samstag zum "Antivolksfest" in Ludwigsburg an. Weitere Konzertempfehlungen für die Woche zeigt die Fotostrecke. Foto: Jan Georg Plavec

Stuttgart - Wir hoffen, dass alle gut und ohne Erkältung aus dem Wochenende gekommen sind. Konzertmäßig gibt die neue Woche nämlich schon am Montag Gas. Da sind The Sisters of Mercy im (ausverkauften) LKA zu Gast. Wie auch die LKA-Homepage bemerkt, kann man über die Band zumindest auf ihrer eigenen Website nur wenig mehr herausfinden als die aktuellen Konzerttermine. Neue Musik gibt's seit bald 30 Jahren nicht mehr, zumindest nicht aufgenommen. Also: Gothic-Rock-Pioniere, wie man auch ganz klar hört, und auch mal was Schönes am Montagabend.

Wem das LKA zu weit draußen ist, der muss ins Aloft-Hotel im Milaneo und Johnethen Fuchs anhören.

Am Dienstag gehen alle Punk-Bewegten dann ins Linke Zentrm Lilo Herrmann. Dort ist die Schmutzstaffel zu Gast (Hörprobe) und singt uns was über das "Jugendschmutzgesetz" und "Spießerschweine" vor.

Am Mittwoch im Goldmark's gastiert die Akustik-Ska-Band (laut Wikipedia Deutsch) The King Blues (Support: Louise Distras) und im Galao spielt Sophia Exiner alias Phia ihren Indie-Pop vor und hat vielleicht auch ihre Kalimba dabei.

Am Donnerstag dann: Soft Grid in der Manufaktur. Die waren schon das eine oder andere Mal subkulturell in Stuttgart zu Gast, jetzt auch in Schorndorf mit dem Debütalbum zwischen Kraut, Prog und Noise. Hören wir mal rein:

 

Im Scala Ludwigsburg spielt Erika Stucky ihren experimentellen Schräg-Pop, in der Rofa Ludwigsburg gastieren Lords of Black und Voodoo Circle. In der Krone Hoheneck spielen Naked aus Serbien Balkan-Folk auf Beats und im Galao gastieren Next Stop Horizon aus Schweden mit breit-flächigem Synthie-Pop:

 

Super auch und superkurzfristig angekündigt: The Bay und Mahat im Kap.

Konzerte am Wochenende

Und dann ist endlich wieder Wochenende und wir sind hoffentlich immer noch alle gesund. Blöde Hinleitung zum Konzert von Waxahatchee, stimmt schon. Ihr Pop ist jedenfalls ziemlich groß, in der Manufaktur hat er auch Raum zum Atmen. Ein toller Auftakt fürs Wochenende!

Den könnte man alternativ am Südheimer Platz erleben. Dort wird seit einiger Zeit (re?)vitalisiert, was das Zeug hält - einmal im Jahr auch mit Festle und Livemusik. Am Freitag steht da unter anderem Mick Scheuerle auf der Bühne. Klingt erstmal nach Schwobarock, ist aber der Gitarrist von Normahl. Mit seiner Band spielt er um 18 Uhr, danach folgt die Rockband Former Bumble B., bei der wiederum die Krimiautorin Stefanie Wider-Groth (Kommissar Emmerich, Stuttgartkrimis, alles klar?) am Bass mitspielt. Den Abschluss besorgen The Mercy Rebels mit Rock'n'Roll.

Andere, ganz elektronische Richtung: Stur & Dumm im 1. Stock. Der eignet sich bestens für live gespielte Electronica, also auch für dieses Stuttgarter Duo. So pumpt das dann:

 

Zur Countrymusik in der Landeshauptstadt: im Goldmark's gastieren Rob Heron & The Tea Pad Orchestra. Das war's leider schon mit Country am Freitag, deshalb weiter mit Rap: Taktloss im Freund & Kupferstecher. Gitarrenmusik: Blindfall, A Long Way To Fall und Smokin Penguins im Club Zentral sowie The Membranes und Ann My Guard mit aggressivem Post Punk im Keller Klub für tatsächlich recht günstige 10 Euro Eintritt. Ruhig wird's in der Augustendiele mit Joseh, mehr auf Facebook.

Der Rest findet rund um Stuttgart statt: The Final Impact (Passau-Hardcore/Metal) im Zinsholz Ostfildern, Prita Grealy (Folk / Soul aus Australien) in der Luke, Ark Noir spielen Jazz/Funk/Rock in der Kiste, Anna Depenbusch singt im Scala Ludwigsburg und Jami Faulkner präsentiert folkigen Feelgood-Pop im Kulturgut Hagenbach bei Backnang. Ganz toll ist auch das Konzert im Flint Ludwigsburg mit Tabea Luisa. Nicht nur, weil die Musikerin an der Musikhochschule Trossingen studiert hat, sondern auch wegen der Hometown-Angabe "Trossingen/Kalkutta". Studium in Trossingen, Wahlheimat Kalkutta - das schlägt unseren bisherigen Ortsangaben-Favoriten Oldseed, dessen Konzert im Schlampazius mit der Herkunft "Winnipeg/Kassel" angekündigt wurde. 

Am Samstag wird dann zum einen gerappt (Morlokk Dilemma im Freund & Kupferstecher, Generation Azzlack in der Schräglage) und in der Villa Barrock feiern D.V.A. und Ursus sowie die aus Celle anreisenden Alarmsignal wieder ein "Antivolksfest". Ähnlich knallig wird's im Komma mit Nofnog, No More Waiting und Dead City Radio (alle Hardcore / Punk). Im LKA spielen Edguy ihren Power Metal und im Club Zentral gastieren die Local Heroes Plutoks (Hörprobe). Dort kann man auch das Künstlerkollektiv stuttg.arts kennenlernen, Facebook weiß mehr.

Und dann noch für ruhigere Gemüter: Ketar mit Ambient Pop in der Luke Ludwigsburg sowie Thomas Oliver und Ash Radford im Galao.

Am Sonntag ist dann nicht nur Bundestagswahl, sondern auch popmusikalischer Großkampftag - zunächst mal mit Tito & Tarantula im Scala. Von denen kam seit Jahren keine neue Musik raus, dafür eine "Live At Rockpalast" und ein neues Video zu "After Dark". Weil das so schön ist, zeigen wir es hier mal:

 

In der Rofa gibt's ebenfalls Gitarrenmusik mit Maverick und 20darkseven, im Keller Klub gastiert Lisa Who mit recht interessanter, weil ganz langsam dahinschleichender Popmusik und im Galao ist am Sonntagabend Time for T mit ganz angenehm rollendem angefolktem britischem Pop.

 

Mehr zum Pop in der Region Stuttgart gibt's bei kopfhoerer.fm - auch auf Facebook.