Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage Erdgasverbrauch steigt 2017 weiter deutlich an

Von red 

Der Verbrauch von Erdgas nimmt weiter zu. Neben Witterungseinflüssen spielen vor allem Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen eine bedeutende Rolle für den Anstieg.

Positive Konjunktur sorgt für Anstieg des Stromverbrauchs.  Foto: Pixabay
Positive Konjunktur sorgt für Anstieg des Stromverbrauchs. Foto: Pixabay

Wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEV) in einer aktuellen Pressemitteilung verkündet nimmt der Einsatz von Erdgas auch 2017 in Deutschland weiter zu: In den ersten sechs Monaten waren es mit 516 Milliarden Kilowattstunden über 3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (500 Mrd. kWh).

Das zeigen erste Berechnungen des BDEW. Bemerkenswert ist diese Entwicklung vor dem Hintergrund, dass im ersten Halbjahr 2016 bereits ein starker Anstieg des Erdgasverbrauchs um 11 Prozent zu verzeichnen war.

Vermehrter Einsatz von klimaschonenden KWK-Anlagen

Gründe für den ungebrochenen Anstieg des Erdgasverbrauchs im ersten Halbjahr 2017: Neben der Witterung schlug vor allem der vermehrte Einsatz von Erdgas für die Strom- und Wärmeerzeugung in klimaschonende Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen zu Buche. Denn mit der Novelle des Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetzes (KWKG) m vergangen Jahr wurden die Konditionen für KWK-Bestandsanlagen verbessert.

"Das hat den Boden dafür bereitet, dass hocheffiziente erdgasbetriebene KWK-Anlagen wieder verstärkt zum Einsatz kommen. Damit leisten die KWK-Anlagen einen wichtigen Beitrag für die Erreichung der Klimaschutzziele 2020 sowie für eine effiziente, klimaschonende Wärme- und Stromversorgung", sagte hierzu Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung.

Stromverbrauch steigt ebenfalls

Auch beim Stromverbrauch ist ein Anstieg zu verzeichnen: Mit 282 Mrd. kWh lag er 1,6 Prozent über dem Vorjahreswert (1. Halbjahr 2016: 277 Mrd. kWh). Gründe hierfür sind unter anderem die Witterungseinflüsse zu Beginn des Jahres sowie die positive konjunkturelle Entwicklung.