Landtagswahl in Baden-Württemberg Der Kampf um die Macht

Von red/dpa 

Es ist eine Schlacht um Aufmerksamkeit, Wählergunst und schließlich Wählerstimmen. Zwei Monate Landtagswahlkampf stehen im Südwesten an.

In Kürze ist Landtagswahl in Baden-Württemberg. Foto: dpa
In Kürze ist Landtagswahl in Baden-Württemberg.Foto: dpa

Stuttgart - Nach der politischen Weihnachtspause zieht der Landtagswahlkampf in Baden-Württemberg an. Den Auftakt machte die FDP mit ihren Dreikönigsveranstaltungen. Mit welchen Strategien und Themen gehen die politischen Parteien in die Wahlauseinandersetzung?

24 Kommentare Kommentar schreiben

Das Kasperleltheater: welches in wochenlanger Medien-PR für die Parteien ausartet hat kann man durchaus satthaben. Stets dieselben Versprechungen die einzuhalten man gar nicht vorhat. Und diese Versprechungen werden dann freudig abgedruckt. Die Damen und Herren Journalisten könnten sich ruhig einmal darauf konzentrieren anzumahnen was alles versprochen und nicht gehalten wurde - das wäre Aufgabe von Journalismus im Dienste des Bürgers/der Bürgerin. Und was eigentlich der Nuitzeffekt dieser parteien ist - über das selbtszufriedene Gekrähe hinaus. Bürger/In bezahlt nicht dafür daß er/sie im wesentlichen mit Propganda zugemüllt wird.

LINKE?: Schon interessant dass die StZ, wiedermal, die Linke unterschlägt. Zum Vergleich: Die Linke sitzt im Gegensatz zu FDP und AfD im Bundestag, die Linke hat mehr Mitglieder (Linke 60.000, FDP 54.000, AfD 19.000) und bundesweit mehr Landtagsmandate (Linke 165, FDP 70, AfD 42). Aber natürlich wird mal wieder über FDP und AfD geschrieben, über die Linke gibts keine Infos...

die linke: ist in b-w bei ca. 3% und somit eine splitterpartei.

Sie schreiben es Herr Kirchdorfer "im Bundestag" ---: Hier geht es aber umn die Landtagswahl und in BW ist die LINKE halt nur eine unbedeutende Partei die kaum gerade mal um die 3% Zuspruch hat und da interessiert es nicht wieviel Mitglieder jemand hat ! --- Geht es nach ihnen ,dann müssten aber auch alle anderen Parteien die um die 3% rumkriechen mit erwähnt werden

Rüstige Rentner: Es wird wieder jeder Versuch unternommen auch die letzte Stimme unterbringen zu können . Schön , dass die Menschen wählen gehen!!

Meine: Stimme kriegt die Partei, die die Grenzen zu BW konsequent schließt und in den nächsten 8 Wochen alle abgelehnte und kriminelle Asylbewerber erfolgreich abschiebt, mit Wiedereinreisesperre. Auch müssen die Frauen und Kinder/Familien von den alleinstehenden ''Männern'' getrennt untergebracht werden. Ich will auch wieder die Residenzpflicht eingeführt und angewendet sehen. Also, macht mal. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

Logik: Mit dieser Haltung - die ich ausdrücklich nicht teile - haben nur Grüne oder SPD überhaupt eine Chance an ihre Stimme zu kommen. Das Innenministerium ist SPD-geführt, also eher noch die. Logische Grüße

Zitat zur Strategie: "Vor allem Wähler von der CDU sollen zu den Grünen herübergezogen werden". Das wird nicht klappen. Wertkonservative Wähler haben 2011 der CDU und FDP teils ihre Stimme entzogen, da Kretschmann und seine Grünen Versprechungen zu Stuttgart 21 wie "S 21 stoppen - K 21 jetzt bauen" abgegeben haben. Dieses Vertrauen wurde missbraucht, da seit dem Wahlsieg im März 2011 die grüne Partei keine wirklich ehrlichen und aktiven Bemühungen mehr gezeigt hat. Im Gegenteil: Die vermeintlich verfassungswidrigen Zahlungen an die Bahn liefen weiter, der Stresstest zu S 21 wurde von der grün geführten Regierung anerkannt und dem Volk wurde nur eine Volksabstimmung zum Landesfinanzanteil vorgelegt - nicht zum eigentlichen Projekt S 21 wie suggeriert! Es ging also 2011 nur um den Wahlsieg und die Macht. Gerade aber wertkonservative Wähler/innen legen Wert darauf, dass Grundsatzüberzeugungen gelebt werden und die Wählerschaft nicht hinters Licht geführt wird. Es stört sie gewaltig, dass der MP später das grüne Verhalten mit "Da haben wir wohl den Mund zu voll genommen" kommentiert hat.

Oje, Herr Stephan: Reden Sie es sich nur ein, wenn es Ihnen gut tut. Von welchen vermeintlich verfassungswidrigen Zahlungen sprechen Sie? Zwar sind die von Ihnen angesprochen "wertkonservativen" früheren CDU Wähler schon alle etwas älter. Jedoch sind sie nicht so blöd, wie Sie sie hinstellen. Diese Bürgerinnen und Bürger wissen ganz genau, das die CDU-Politiker Stuttgart 21 verbrochen haben. Aber träumen Sie ruhig weiter von einer verlogenen CDU und vom konservativen Mittelalter.

Kretschmann war's: Der Ministerpräsident höchstpersönlich sprach im Herbst 2010 von den "verfassungswidrigen Zahlungen" an die Bahn, die im Falle einer grünen Regierungsbeteiligung sofort eingestellt würden. S 21 wurde übrigens nicht "verbrochen", sondern im Landtag mit weit über 80 % Mehrheit für gut geheißen. Die Bürgerinnen und Bürger wissen seit dem Frühjahr 2011 ganz genau, dass ihnen von den Grünen falsche Versprechungen aufgetischt wurden und Kretschmann und Co. aus Machtgründen mit wehenden Fahnen ins Pro-S21-Lager gewechselt sind. Der vermeintliche "Widerstand" war also nur Mittel zum Zweck. Die echten S 21-Gegner wurden "missbraucht" und vor den wahlpolitischen Karren der Grünen gespannt. Das sind die Fakten.

Diese Bürgerinnen und Bürger wissen ganz genau, das die CDU-Politiker Stuttgart 21 verbrochen haben. Aber träumen Sie ruhig weiter von einer verlogenen CDU und vom konservativen Mittelalter---: und weil das so sie wie sie sagen, hat die CDU bei der BTW und der Kommunalwahl bei uns im Land zugelegt ! --- Sagen sie mal Herr Spitzer , kennen sie eigentlich noch was anderes wie nur S 21 ?

Diese Bürgerinnen und Bürger wissen ganz genau, das die CDU-Politiker Stuttgart 21 verbrochen haben.++: Sie träumen Herr Feuerbacher ! ++ S 21 spielt überhaupt keine Rolle mehr bei der Landtagwahl und die Bürger und Bürgerinnen, bis auf die paar Gegner, juckt S 21 überhaupt nicht mehr, die haben ganz andere Sorgen und Erwartungen.++

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.