Leimen Hundebesitzer ohrfeigt Mädchen

Von dpa/lsw 

Ein Mann soll ein zehnjähriges Mädchen in Leimen (Rhein-Neckar-Kreis) aus Jähzorn auf eine Straße gestoßen, es angeschrien und geohrfeigt haben. Das Kind hatte dem Hund des Mannes wohl aus Versehen auf die Pfote getreten.

Ein Hundebesitzer soll in Leimen ein Kind geschubst haben. Foto: dpa
Ein Hundebesitzer soll in Leimen ein Kind geschubst haben.Foto: dpa

Leimen - Ein etwa 60 Jahre alter Mann soll ein zehnjähriges Mädchen in Leimen (Rhein-Neckar-Kreis) aus Jähzorn auf eine Straße gestoßen haben. Dabei schlug sich das Kind seine Knie auf. Der Vorfall hatte sich am Mittwoch ereignet, wie die Polizei Heidelberg am Freitag mitteilte. „Bei der ersten Begegnung ist das Mädchen dem Hund des Mannes wohl aus Versehen auf die Pfote getreten“, sagte ein Polizeisprecher.

Auch bei vorherigen Aufeinandertreffen soll der Hundebesitzer das Kind angeschrien und geohrfeigt haben. Die Polizei fahndet nun nach dem rabiaten Mann.

  Artikel teilen
1 KommentarKommentar schreiben

Aldous Huxley: 'Für seinen Hund ist jeder Mensch ein Napoleon. Deshalb sind Hunde so beliebt.'

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.