Lokaltermin Rostbraten in der Champions-League

Erik Raidt, 19.11.2012 09:11 Uhr

Stuttgart - Doch, Stuttgart kann ein Dorf sein. Im besten Sinne wohlgemerkt, weil es an den Stadträndern noch Flecken gibt, in denen der Kirchturm das Zentrum markiert, glücklicherweise ein paar wertvolle Einzelhändler überlebt haben und womöglich auch ein paar Lokale, die man früher als Dorfgaststätten bezeichnet hätte. Rohr ist ein solches Dorf in der Großstadt, im Süden der Stadt gelegen. Jenseits von Rohr beginnen die Fildern und die weiten Wälder des Schönbuchs.

Seit einiger Zeit besitzt Rohr auch ein neues Dorflokal, keinen Ochsen und keine Sonne allerdings: Neuberths Gastwerk heißt das Restaurant, und der Name lässt in der Stuttgarter Restaurantszene aufhorchen. Genau: Marco Neuberth steckt dahinter, der seit vielen Jahren mit seinem „Rent a butler“-Betrieb in der Stadt bekannt ist. Sein neues Lokal will er zur Anlaufstelle machen für alle, „die zwischendurch mal einen Rostbraten oder Maultaschen essen wollen“.

Landschwein und Freigans

Marco Neuberth beschränkt sich auf das Gutbürgerliche und dabei auf weniges: Die Speisekarte ist schnell gelesen, sie bietet neben dem genannten weitere Klassiker: Vorneweg einen Ackersalat (7,80 Euro) oder eine kräftige Rinderbrühe (4,80 Euro) beispielsweise, bei den Hauptgerichten findet der Gast unter anderem Geschmortes vom Landschwein (14,80 Euro) oder derzeit ein Duett von der Stuttgarter Freilandgans (29,80 Euro). Im Gastwerk können die Gäste auch unter wechselnden vegetarische Gerichte auswählen, die Auswahl an Herzhaftem ist jedoch deutlich größer.

Wir beginnen mit einer Kürbissuppe (4,50 Euro), passend zur Saison und beileibe keine schlechte Wahl zum Auftakt: Süßlich im Geschmack, sämig in der Konsistenz – diese Abendsuppe wechselt öfter auf der Karte. Serviert wird sie von Marco Neuberth, der die Gäste mit ausgesuchter Höflichkeit bedient und berät. In seinem Restaurant ist kein rauer Wirtshauston zu hören – und dies würde auch nicht zum Ambiente passen. Doch: Neuberths Gastwerk ist schon ein Dorflokal, aber eines mit zeitgemäßer Optik. Der Gast blickt auf Goldrahmen und Samtelemente, in die Banklehnen wurde Filz eingearbeitet und das elektrische- sowie das Kerzenlicht sorgen für eine gemütliche Atmosphäre.

Rosa und auf den Punkt

Das Hauptgericht steht auf dem Tisch. So krumm wie die Spätzle auf dem Teller liegen, können sie nur handgemacht sein – und sind es auch. Das Fleisch des Rostbratens (21,80 Euro) ist aromatisch und rosa auf den Punkt. Es schwimmt in einer sehr schwäbischen Sauce: Diese ist eher flüssig und nicht so reduziert, wie es vielerorts in Mode gekommen ist. Volle Punktzahl für den ersten Klassiker. Die gerösteten Maultaschen mit Blattsalaten (12,80 Euro) sind luftig-locker geraten und fein geschnitten. Das Dessert? Dafür ist kein Platz mehr im Magen. Egal: Neuberths Gastwerk ist ein Lokal zum Wiederkommen.

Neuberths Gastwerk
Steigstraße 16, Stuttgart-Rohr. Geöffnet dienstags bis samstags von 18 Uhr an. Telefon: 0711/ 747 77  17, mehr In- formationen unter www.gastwerk-stuttgart.de.