Lokaltermin „Schloss Filseck“ Junger Gastronom versucht sich als Glücksritter

Von  

Nach dem Leerstand dampft es wieder in der Küche von Schloss Filseck. Der Weg vom Filstal hoch aufs Schloss bei Uhingen lohnt sich. Hinter den dicken Mauern wird gern gefeiert.

  Foto: Rudel
 Foto: Rudel

Uhingen - Es lohnt sich, den Weg vom Filstal hoch aufs Schloss bei Uhingen zu nehmen. Seit der Kreis Göppingen 1994 das Gemäuer nach einem verheerenden Brand wiederaufgebaut hat, bieten die mächtigen Türme der Burganlage aus der Stauferzeit einen reizvollen Ausblick bis zu den Kaiserbergen. Seit einem halben Jahr ist neues Leben in Schloss Filseck eingezogen. Das einige Zeit verwaiste Restaurant wird seit März von Milos Vujicic geführt. Der junge Gastronom mit griechischen Wurzeln will sich hier einen Traum erfüllen. Er ist bereits der dritte Pächter, der auf dem Schloss sein Glück versucht.

Schloss Filseck, zwischen Uhingen und Göppingen gelegen, beherbergt neben dem gastronomischen Betrieb das Kreisarchiv und die Kreisarchäologie des Landkreises Göppingen sowie einen Dokumentationsraum zur Schlossgeschichte. Im Sommer dient der Schlosshof als Schauplatz der Konzertreihe „Musik auf Schloss Filseck“, und die langen Flure des Schlosses werden für zahlreiche Ausstellungen genutzt.

Vorzeigbar ist das Restaurant mit seinen sechs Meter hohen Räumen und den dicken Natursteinmauern schon jetzt. Dazu gibt es auf den Tischen feines Porzellan und Silberbesteck.

Unter dem Motto „Schwaben trifft die Welt“ kommt Bodenständiges mit einem Tupfer internationaler Küche auf den Tisch. So wie bei der Karotten-Ingwer-Suppe (8,90 Euro). Den süßen Karotten setzt der Ingwer seine feine Schärfe entgegen, und dazu gibt es auf Wunsch auch noch eine Jakobsmuschel. Der Rostbraten ist auf den Punkt gegart und wird mit handgeschabten Spätzle, einer Kalbsmaultasche, Schupfnudeln und Kraut serviert.

Das Ambiente kommt auch bei Heiratswilligen gut an

Nach so viel Deftigem löscht das Dessert das Gelüst auf Süßes. Zum dreigängigen Menü zum Preis von 39,90 Euro gehört eine Komposition aus Topfenmousse und Erdbeersorbet (Einzelpreis 8,90 Euro). Zu dem weiß-roten Farbenspiel passen gut die aufgeschnittenen frischen Feigen.

Zum Anstoßen eignet sich ein Cocktail namens Prisecco (4,50 Euro) aus der Manufaktur Jörg Geiger aus Schlat, ebenfalls im Kreis Göp­pingen gelegen. Das spritzige Getränk schmeckt nicht zu süß und trotzdem fruchtig und eignet sich besonders gut für alle Autofahrer, weil es ohne Alkohol auskommt. Wer hingegen die Weinkarte verlangt, bekommt ein iPad in die Hand und kann sich unterstützt vom geduldigen Ober durch das Angebot des hauseigenen Weinkellers klicken.

Werktags bietet die Küche zum Mittagstisch ein Dreigängemenü für 11,90 Euro an. Kaffee und Kuchen für die Ausflügler stehen auch bereit. Von Oktober an will der Gastronom ohne Ruhetag auskommen Als Restaurantpächter ist Vujicic auch für drei Konferenzräume und drei Säle verantwortlich, die wegen des romantischen Ambientes vor allem bei Heiratswilligen gut ankommen.

Schloss Filseck, Filseck 1, 73066 Uhingen. Tel. 0 71 61/2 83 80. Öffnungszeiten: täglich außer dienstags 10.30 bis 23 Uhr, warme Küche bis 14.30 und nach 17.30 Uhr.

  Artikel teilen
0 KommentareKommentar schreiben
Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.