Malwettbewerb der StZ Mut zur Fantasie

Von nl 

„Meine liebste Weihnachtsgeschichte“ ist das Motto des vierten Malwettbewerbs der Stuttgarter Zeitung für Kinder: Worauf es beim Malen ankommt, erklärt Ursula Thiele-Zoll, die Leiterin der Stuttgarter Jugendkunstschule.

Die zwölfjährige Estela Barilaite hat den Wettbewerb 2009 gewonnen. Weitere Siegerbilder sehen Sie in der folgenden Bilderstrecke. Foto: Achim Zweygarth 12 Bilder
Die zwölfjährige Estela Barilaite hat den Wettbewerb 2009 gewonnen. Weitere Siegerbilder sehen Sie in der folgenden Bilderstrecke.Foto: Achim Zweygarth

Stuttgart - Adventszeit ist Geschichtenzeit. Die bekannteste ist die biblische Weihnachtsgeschichte. Es gibt aber noch viele andere Erzählungen, die einem das Warten auf das Christkind verkürzen: „Der kleine Lord“ von Frances Hodgson Burnett, Charles Dickens’ „Weihnachtsmärchen“, Andersens „Mädchen mit den Schwefelhölzern“, Astrid Lindgrens „Weihnachten in Bullerbü“ oder Cornelia Funkes „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“. Alles Bücher oder Filme, bei denen es einem warm ums Herz werden kann.

Die Stuttgarter Zeitung und die Staatsgalerie Stuttgart wollen in diesem Jahr von möglichst vielen Kindern erfahren, welche Erzählung sie mit dem Fest verbinden. „Meine liebste Weihnachts­geschichte“ heißt das Thema des vierten StZ-Malwettbewerbs.

Teilnehmen können alle Kinder im Alter von vier bis 14 Jahren. Die jungen Künstler werden in drei Altersgruppen aufgeteilt: Vier- bis Sechsjährige, Sieben- bis Zehnjährige und Elf- bis Vierzehn­jährige. Eine Jury, bestehend aus Mitarbeitern der Staatsgalerie und der Stuttgarter Zeitung, wählt aus jeder Altersgruppe die drei schönsten Bilder aus. Die preisgekrönten Werke veröffentlichen wir am 23. Dezember in der Weihnachtsbeilage der Stuttgarter Zeitung. Die Gewinner werden im Vorfeld benachrichtigt. Den Preis stiftet die Stuttgarter Staatsgalerie: einen Workshop für die neun Gewinner in der aktuellen Ausstellung „Mythos Atelier“.

Wer bei dem StZ-Wettbewerb mit­machen will, schickt sein selbst gemaltes Bild bis zum Mittwoch, 5. Dezember, an: Stuttgarter Zeitung, Nadia Köhler, Stichwort Malwettbewerb, Plieninger Straße 150, 70567 Stuttgart (der Rechtsweg ist ausgeschlossen). Alle Bilder sollten mit dem Namen und dem Alter des Kindes sowie einer E-Mail-Adresse oder Telefonnummer beschriftet werden. Wer will, kann sein Kunstwerk auch gerne mit einer kurzen Erläuterung versehen.

  Artikel teilen
0 KommentareKommentar schreiben
Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.