Mann statt Frau Freier will Geld zurück

Von red/dpa 

In Schwäbisch Gmünd ist es zu einem nicht alltäglichen Polizeieinsatz gekommen. Ein Mann wollte von einer Prostituierten sein Geld zurück, als er bemerkte, dass es sich bei der Frau um einen Mann handelte.

Ein Freier wollte in Schwäbisch Gmünd sein Geld zurück. (Symbolbild) Foto: dpa
Ein Freier wollte in Schwäbisch Gmünd sein Geld zurück. (Symbolbild) Foto: dpa

Schwäbisch Gmünd - Ein betrogener Freier hat im Ostalbkreis einen Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Ordnungshüter am Donnerstag mitteilten, hatte der Mann am späten Mittwochabend in Schwäbisch Gmünd 50 Euro für einen in Aussicht gestellten Beischlaf gezahlt. Danach stellte sich jedoch heraus, dass es sich bei der Dame seiner Wahl um einen Mann handelte.

Daraufhin verlangte er sein Geld zurück - bekam allerdings nur 30 Euro. „Die restlichen 20 wurden vielleicht für die noch unbeeinträchtigte Vorfreude abgezogen“, scherzte die Polizei in ihrer Mitteilung. Der Freier rief daraufhin die Beamten, die den Streit schlichteten. Ob er danach die vollen 50 Euro zurückbekam, konnte ein Sprecher allerdings nicht sagen.