Mannheimer Hauptbahnhof Stellwerksstörung sorgt für Verspätungen

Von red/lsw 

Eine Stellwerksstörung am Mannheimer Hauptbahnhof hat am Montag überregional zu Verspätungen geführt. Einige Züge fuhren den Bahnhof gar nicht an.

Der Mannheimer Hauptbahnhof wurde heute teilweise nicht angefahren. Foto: dpa
Der Mannheimer Hauptbahnhof wurde heute teilweise nicht angefahren.Foto: dpa

Mannheim - Eine Stellwerkstörung hat am Montagmorgen den Bahnverkehr auf dem Mannheimer Hauptbahnhof erheblich beeinträchtigt. Nach Angaben eines Sprechers der Deutschen Bahn war mehr als zwei Stunden lang die Überwachung und Steuerung der Ein- und Ausfahrten von Zügen gestört. Dadurch konnten Züge nicht mehr pünktlich abgefertigt werden.

Mehr als zwei Dutzend Fernzüge mussten über Heidelberg umgeleitet werden oder beendeten noch vor Mannheim ihre Fahrt. Betroffen waren zudem etliche Regionalzüge und S-Bahnen, die teils auf Vorortbahnhöfe ausweichen mussten. Es kam zu Verspätungen von bis zu 60 Minuten.

Am späten Vormittag hatte sich der Verkehr auf dem Mannheimer Hauptbahnhof weitgehend normalisiert. Die Auswirkungen des Stellwerksausfalls waren nach Angaben des Sprechers noch weit über Mannheim hinaus zu spüren, da zahlreiche Fernzüge Verspätung hatten. Wie genau es zu der Störung kommen konnte, war zunächst unklar.