Messe CMT in Stuttgart Urlauber setzen auf Individualität

Von  

Die Tourismusshow CMT beginnt am Samstag. Auf den Fildern werden die neuesten Reisetrends vorgestellt. Partner sind dieses Mal die Slowakei und der brasilianische Bundesstaat Santa Catarina.

Der Massentourismus fordert seinen Tribut – auch dann, wenn viele nach Individualität streben. Foto: Michael Steinert
Der Massentourismus fordert seinen Tribut – auch dann, wenn viele nach Individualität streben.Foto: Michael Steinert

Stuttgart - Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen. Dies zeigen erste Berechnungen des Deutschen Reiseverbands (DRV) für das Ende Oktober beendete Geschäftsjahr 2011/2012. Demnach wurden in den zurückliegenden zwölf Monaten rund 40 Millionen Reisen mit Reiseveranstaltern unternommen, das sind fast drei Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Urlaubsmesse CMT wird zu Beginn des Reisejahrs 2013 vom 12. bis 20. Januar die neuesten Trends präsentieren. Dabei werden – wie schon 2012 – rund 2000 Aussteller aus etwa 95 Ländern und Regionen Neuheiten aus den Bereichen Tourismus, Camping und Caravaning vorstellen. Spezielle Angebote gibt es im Themenbereich „Kulturreisen“ und bei den Sonderausstellungen „Fahrrad- & Erlebnisreisen mit Wandern“, „Golf- & Wellnessreisen“ sowie „Kreuzfahrt- & Schiffsreisen“. Im vergangenen Jahr haben 224 327 Tourismusbegeisterte die CMT auf dem Stuttgarter Messegelände besucht. Auf ähnlich viele hoffen die Veranstalter auch 2013.

Als außereuropäisches Partnerland präsentiert sich dieses Mal der brasilianische Bundesstaat Santa Catarina mit seinen Stränden, Wander- und Reitmöglichkeiten. Dank der abwechslungsreichen Landschaft mit Inseln wie der Ilha do Papagaio oder der Landzunge bei Florianopolis, Stränden, Lagunen und grünen Bergen gilt Santa Catarina als ideales Ziel für Kite- und Windsurfer, Kanuten, Rafter, Paraglider, Taucher und Reiter.

Europäisches Partnerland bei der CMT ist 2013 die Slowakei mit unverfälschter Natur, mittelalterlichen Städtchen und traditionsreichen Kurorten. Gemeinsam mit dem französischen Marseille ist die ostslowakische Stadt Košice Europäische Kulturhauptstadt 2013. Landschaftlich ist die Slowakei durch Berge und Hügel geprägt. Schon in der Hauptstadt beginnen die Kleinen ­Karpaten mit ihren Weinbergen. Im Norden des Landes erstreckt sich das Massiv der Hohen Tatra mit mehr als 300 Gipfeln. In der Region Zips können Kultur­liebhaber mittelalterliche Städte, Klöster oder typische Dörfer erkunden.

Der Caravaning-Teil wächst konstant

Als Partnerregion für den Camping- und Caravaning-Bereich stellt sich bei der CMT dieses Mal Mecklenburg-Vorpommern vor. Dabei werden unter anderem die Campingregionen rund um die Mecklenburgische Seenplatte, entlang der Ostseeküste oder an der Pommerschen Bucht präsentiert.

Der Caravaning-Teil der CMT ist einer der ständig wachsenden Bereiche der Tourismusmesse. So können die Messeverantwortlichen in diesem Sektor 2013 die bislang beste Buchungslage verzeichnen. „Alle Anmeldungen lagen bereits sehr frühzeitig vor. Mittlerweile haben wir sogar Wartelisten und auch einige neue Aussteller, die sich 2013 erstmals auf der Messe präsentieren werden“, erklärt der CMT-Projektleiter Alexander Ege.

Um den Wünschen der Aussteller nach größeren Standflächen nachzukommen, wurden die Hallen 1 und 3 neu geplant. Dort präsentieren die Firmen mehr ­als 800 Wohnmobile jeglicher Art, Größe ­­und Preisklasse. Wie in den Vorjahren wird ­­die Fahrzeugschau durch ein umfang­reiches Angebot an Zubehör und durch passende touristische Angebote ergänzt. Außerdem sind bei verschiedenen Herstellern sogar ­Probefahrten mit dem Wohnmobil rund um das Messegelände auf den Fildern möglich.

Neu ist der Sonderbereich „Caravanien“ in Halle 2: Unter dem Motto „Camping und Caravaning zum Anfassen und Erleben“ können sich dort Besucher informieren, die sich bislang noch nicht mit Campingurlaub oder Reisen mit dem Wohnmobil beschäftigt haben. Im Fokus von Caravanien stehen Vermietungsangebote für den Camping- und Caravaning-Urlaub, die direkt auf der Messe gebucht werden können.

Beliebtestes Reiseziel: Spanien

Am ersten CMT-Wochenende, also am 12. und 13. Januar 2013, öffnet die Son­derausstellung „Fahrrad- & Erlebnisreisen mit Wandern“ in Halle 9 der Stuttgarter Urlaubsmesse ihre Pforten. Dort zeigen rund 240 Aussteller aktuelle Entwicklungen auf dem Fahrrad- und Wandermarkt, liefern fachliches Knowhow und präsentieren die neuesten Produkte. Erstmals gibt es einen Niederseilgarten für die Besucher. Im Rahmenprogramm werden im „Waldbereich“ zusätzlich Aktionen für Kinder angeboten, beispielsweise Goldwaschen oder der Blick auf Pflanzen des Waldes durch das Mikroskop.

Die „Golf- & Wellnessreisen“ und die „Kreuzfahrt- & Schiffsreisen“ 2013 finden am zweiten CMT-Wochenende – vom 17. bis zum 20. Januar – in Halle 9 statt. Bei der „Golf- & Wellnessreisen“ stellen die Aussteller die neueste Golfausrüstung und Wellnessreisen vor. Außerdem stehen Golfexperten für das Training zur Verfügung. Bei der Schwestermesse „Kreuzfahrt- & Schiffsreisen“ präsentieren Veranstalter neue Routen und Konzepte für 2013 sowie Individualreisen.

Trotz der Havarie des Kreuzfahrtschiffs Costa Concordia Anfang 2012 ist der von der Branche befürchtete Einbruch der Passagierzahlen ausgeblieben. Dies zeigt ein erster Bericht des DRV, der eine einstellige Steigerungrate von Kreuzfahrtpassagieren in den letzten zwölf Monaten verbucht. Genaue Zahlen gibt der Verband jedoch erst im März 2013 bekannt. Generell im Trend liegen laut DRV und Marktforschern möglichst vielseitige Individualurlaube.

Dies bestätigt auch der Sprecher der Messe Stuttgart, Axel Recht. „Während es in den 1960er und 1970er Jahren viele Autourlauber und Pauschaltouristen gab, wird heute oft nur noch ein Flug gebucht, und die Reise wird ganz individuell zusammengestellt“, sagt Recht. „Dieser Trend verstärkt sich immer mehr.“

Das beliebteste Sommerreiseziel der Deutschen ist laut DRV nach wie vor Spanien, gefolgt von Italien und der Türkei. Durch die starke Nachfrage nach Flügen in die Mittelmeerregion verzeichneten die Fluggesellschaften laut DRV-Bericht 2012 auf Nah- und Mittelstreckenflügen ein Umsatzplus von 6,5 bis 7,5 Prozent.

  Artikel teilen
0 KommentareKommentar schreiben
Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.