Mittagstisch-Angebote in Ludwigsburg, heute: das Platinum Ein Geheimtipp am Rand der City

Von tim 

Das Restaurant Platinum bietet mittags hohe Qualität zu fairen Preisen – und manchmal gibt es für Gäste sogar etwas kostenlos. Die neuen Betreiber haben die alten Räume komplett umgekrempelt und bringen viel Erfahrung in der Gastronomie mit.

Catalina Iacobuta tischt Burger und selbst gemachte Pommes frites auf – für insgesamt 7,90 Euro gibt es dazu im Platinum noch ein Getränk und einen Salat. Foto: factum/Granville
Catalina Iacobuta tischt Burger und selbst gemachte Pommes frites auf – für insgesamt 7,90 Euro gibt es dazu im Platinum noch ein Getränk und einen Salat.Foto: factum/Granville

Ludwigsburg - Wer zur Mittagszeit das Platinum betritt, um dort zu speisen, wird momentan ganz sicher einen Platz finden – auch ohne vorherige Anmeldung. Das Restaurant an der Ecke Solitudestraße und Leonberger Straße in Ludwigsburg bietet erst seit dem Jahreswechsel konsequent an jedem Wochentag einen Mittagstisch an, und das hat sich offenbar noch nicht herumgesprochen.

Das Konzept ist bestechend einfach: Die Mittagskarte besteht stets aus einem Getränk der Wahl, einem Salat und einer Mahlzeit. Das Ganze kostet 7,90 Euro, und für 1,50 Euro zusätzlich gibt es einen Espresso. Wem die Mahlzeit nicht passt, der kann à la carte bestellen. Sonderwünsche werden immer erfüllt, etwa für Vegetarier oder Veganer. Überhaupt ist die Bedienung äußerst flexibel und freundlich.

Neue Decke, schwere Vorhänge: das Interieur wirkt edel

Was daran liegen mag, dass Catalina Iacobuta viel Erfahrung mitbringt. Die gebürtige Rumänin (genauer: aus Transsilvanien) hat mit ihrem Verlobten in ihrer Heimat, später in Salzburg und dann in Baden-Baden als Gastronomin gearbeitet, damals noch als Angestellte. Im vorigen Mai kamen sie nach Ludwigsburg und machten sich selbstständig. „Wir wollten erst in Baden-Baden bleiben, aber da gab es nichts Passendes“, erzählt die 25-Jährige. „Also haben wir einen ähnlichen Ort gesucht und sind hier gelandet.“

In den Räumen direkt neben dem Hotel Riviera befand sich früher ein Italiener, dann standen sie eine Weile leer – bis Catalina Iacobuta und ihr Freund die Flächen pachteten und komplett umkrempelten: neuer Boden, neue Decke, schwarze Stühle und dunkle Tische, schwere rote Vorhänge, Kronleuchter. Das Interieur wirkt edel und trotzdem gemütlich. „Unser Anspruch ist Qualität, nicht Quantität – nur deswegen sind wir in die Gastronomie gegangen“, sagt Catalina Iacobuta, die die Gäste bedient, während ihr Verlobter kocht – beide verstehen ihr Handwerk.

Die Wartezeit ist manchmal etwas länger

Alle Speisen werden, auch mittags, mit frischen Zutaten zubereitet. Das kann dazu führen, dass Gäste manchmal drei Minuten länger warten als in anderen Lokalen. Aber: man schmeckt es auch. Eine besondere Spezialität ist die Pinsa Romana aus einem Teigmix aus Weichweizen-, Soja- und Reismehl, der in einer ovalen Form knusprig gebacken und wie eine Pizza mit verschiedenen Zutaten belegt wird.

Das Platinum versteht sich als Fisch- und Steak-Restaurant. Wer ein Steak ordert, bekommt es auf einem Lavastein-Grill zubereitet und auf einer Salzplatte serviert. Hin und wieder stellt Catalina Iacobuta den Gästen auch ungefragt zum Nachtisch eine Kugel Eis aus eigener Produktion auf den Tisch – als kostenloser Gruß aus der Küche. Im Sommer kann man im Freien an mehreren Tischen vor dem Restaurant speisen.

Das Mittagstisch-Angebot hat sich noch nicht etabliert

Generell sei derzeit abends mehr zu tun und mehr los als mittags, sagt Catalina Iacobuta. Das Platinum liegt am Rand der City, das mag ein Nachteil sein. Aber die Gastronomin glaubt nicht, dass dies dauerhaft ein Problem ist. „Die Lage spielt keine so große Rolle, wenn man Qualität bietet“, sagt sie. „Das ist überall so.“ Es dauere dann nur vielleicht etwas länger, bis sich ein Restaurant etabliert. Noch ist das Platinum, zumindest das Mittagstischangebot, eher ein Geheimtipp. Aber sie ist überzeugt: „Wir werden uns durchsetzen.“