Müll im Landkreis Schadstoffe werden eingesammelt

Von ber 

Lacke, Farben, Säuren und Pflanzenschutzmittel gehören nicht in die Restmülltonne. Auf der Tour des Schadstoffmobils kann der Problemmüll abgegeben werden.

Belasteter Müll wird schon lange gesammelt. Hier ein Foto aus dem Jahr 1999. Foto: Horst Rudel/Archiv
Belasteter Müll wird schon lange gesammelt. Hier ein Foto aus dem Jahr 1999. Foto: Horst Rudel/Archiv

Kreis Esslingen - Kostenlos nimmt das Schadstoffmobil bei seiner Tour durch die Städte und Gemeinden des Landkreises Esslingen vom 12. September bis zum 21. Oktober schadstoffhaltige Abfälle aus Privathaushalten mit. Der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) weist darauf hin, dass in einigen Gemeinden die Sammelplätze verändert wurden. Nur zu festgelegten Terminen können Abfälle abgegeben werden, die nicht in die Restmülltonne gehören. Dazu zählen Abbeizlaugen, Autopflegemittel, flüssige Farben und Lacke, mineralische Fette, Fleckentferner, Putzmittel, Hobbychemikalien, lösemittelhaltige Klebstoffe, Rostschutzmittel, Säuren, Laugen, Pflanzenschutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel und Spraydosen.

Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, Altbatterien und Altöl werden bei der Sammlung nicht angenommen. Die schadstoffhaltigen Abfälle sind dicht verschlossen, am besten in der Originalverpackung und eindeutig gekennzeichnet, abzugeben. Sie dürfen keinesfalls am Haltepunkt des Schadstoffmobils einfach abgestellt werden, betont der AWB des Landkreises.