Münster U 12-Baustelle rückt näher

Torsten Ströbele, 21.12.2012 12:00 Uhr

Erst vor wenigen Tagen hat die Stadtbahn-Baustelle der U 12 zwischen Löwentor und Hallschlag Halbzeit gefeiert. Am 14. September kommenden Jahres soll die Strecke eröffnet werden.

Zwischenzeitlich laufen die Vorbereitungen für den dritten Bauabschnitt auf Hochtouren. Im kommenden Jahr soll der Bau dieser neuen Trasse vom Hallschlag bis zur Aubrücke ins Neckartal beginnen. Rund dreieinhalb Jahre wird es dauern, bis dieser 1,1 Kilometer lange Teilabschnitt der U 12 gebaut ist.

Er beginnt nach dem Knotenpunkt Löwentorstraße/Hallschlag. Dort verläuft die Trasse in einem etwa 500 Meter langen Trog entlang der Löwentorstraße an der Stelle des heutigen Lärmschutzwalls, der durch eine Wand ersetzt wird. Nach der dann neu gestalteten Haltestelle Bottroper Straße wird ein 488 Meter langer Tunnel beginnen, der unter der Bahnlinie hindurch hinab ins Neckartal führen wird. Das Tunnelportal wird im Bereich der Kleingärten östlich der Löwentorstraße liegen. „Zwei Gärten fallen an dieser Stelle weg“, sagt Christian Buch vom Tiefbauamt. „Wir sind in guten Gesprächen mit den Pächtern und werden sicherlich gemeinsam eine Lösung finden.“

Inforveranstaltung für die Bürger

Im Anschluss an den Tunnel wird die Trasse dann auf einen Damm geführt, überquert die Austraße mit einer neuen Brücke, um dann im weiteren Verlauf auf der Aubrücke über den Neckar an die bestehende Trasse der U 14 anzuschließen.

Das Projekt wird rund 67 Millionen Euro kosten. Bis Februar sollen die erforderlichen Baumfäll- und Rodungsarbeiten im Bereich der späteren Trasse erfolgt sein. Ab März steht der Bau des Kanals an. Von Juni bis ins Jahr 2015 sollen Trog, Tunnel und Brücken fertiggestellt werden. Die Inbetriebnahme der U 12 bis Remseck ist im Herbst 2016 vorgesehen.

Bevor es aber mit den Bauarbeiten los geht, wird es noch eine Infoveranstaltung für die Bürger geben. „Das wird Ende Februar, Anfang März der Fall sein“, sagt Christian Buch. „Wir werden die einzelnen Bauphasen dann detailliert erklären.“