Musikverein Vaihingen-Rohr Der MVR hat wieder eine Jugendband

Von  

Beim Musikverein Vaihingen-Rohr können Kinder verschiedene Instrumente lernen. Nun gibt es auch wieder eine Jugendband.

Die Bigband ist eine feste Größe. Nun hat der MVR auch wieder eine Jugendband. Foto: z
Die Bigband ist eine feste Größe. Nun hat der MVR auch wieder eine Jugendband.Foto: z

Rohr - Sarah Biekert war in der fünften Klasse, als sie das erste Mal eine Klarinette in die Hand nahm. Und sofort habe sie gewusst: „Wir beide gehören zusammen“, sagt die heute 24-Jährige und lacht. Seit einiger Zeit ist sie die Jugendleiterin im Musikverein Vaihingen-Rohr (MVR). Sie hat den Posten von ihrer Freundin Stefanie Baur übernommen. „Im Grunde machen wir aber nach wie vor alles zusammen“, relativiert Biekert ihr neues Amt.

Beide leben für den Verein. Biekert ist in Rohr aufgewachsen und hat dank der Bläserklasse am Hegel-Gymnasium den Zugang zur Musik gefunden. Seit der siebten Klasse ist sie Mitglied im MVR. Inzwischen wohnt sie in Zuffenhausen und studiert auf Lehramt für Grundschule an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Dem Rohrer Verein ist sie treu geblieben. Nun will sie Baur wieder eine Jugendband auf die Beine stellen. In den vergangenen Jahren hatte es diese nicht mehr gegeben, weil zu wenige Kinder in dem Verein spielten.

Die Kleinen lernen meistens erst einmal Flöte

Doch mittlerweile sind die Mädchen und Jungen, die beim MVR Flöte lernen, alt genug für ein neues Instrument und für eine richtige Band. Doch auch andere Kinder, sind willkommen. Das Ziel ist es, dass die neue Jugendband irgendwann bei den verschiedenen Veranstaltungen des Vereins spielt, also zum Beispiel beim Waldfest im Sommer. „Aber wir lassen uns ein bisschen Zeit. Denn wir wollen die Freude an der Musik wecken und keinen Zwang ausüben“, betont die Jugendleiterin.

Beim MVR können Mädchen und Jungen Klarinette, Saxofon, Trompete, Posaune, Schlagzeug, Gitarre, Bass und Keyboard lernen. Allerdings sucht der Verein derzeit einen Keyboardlehrer. Für die ganz Kleinen von etwa fünf Jahren an gibt es die besagte Blockflötengruppe. Die gelernte Erzieherin Isabel Hülß und der Lehramtsstudent Max Lasch leiten diese. „Zu uns kann jeder kommen, der Freude an einem Instrument hat. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich“, sagt Biekert und ergänzt: „Wir machen das alle ehrenamtlich und mit viel Herzblut.“ Der Erfolg spricht für sich. „Etwa 90 Prozent derer, die bei uns ein Instrument lernen, bleiben dem Verein viele Jahre lang treu“, sagt die Jugendleiterin. Der MVR hat derzeit etwa 60 Mitglieder, 30 davon lernen ein Instrument, die anderen 30 spielen in der Stamm-Besetzung.

Für das Orchester werden vor allem Posaunisten und Trompeter gesucht. Wer sich ein Bild vom MVR machen möchte, ist am 19. März von 19.30 Uhr an beim Konzert im Häussler-Bürgersaal willkommen.

Sonderthemen