Nach Unfall bei Offenburg Geisterfahrer auf der A5: Polizei sucht Zeugen

dapd, 21.11.2012 13:39 Uhr

Offenburg - Nach dem von einem Geisterfahrer verursachten Unfall bei Offenburg mit sechs Toten sucht die Polizei Zeugen. Nach den bisherigen Ermittlungen ist davon auszugehen, dass Verkehrsteilnehmer den Falschfahrer unmittelbar vor dem Unfall gesehen haben müssen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Von diesen Zeugen erhoffen sich die Beamten weitere Aufschlüsse darüber, wie der 20 Jahre alte Unfallverursacher mit seinem Fahrzeug in die falsche Richtung auf der Autobahn 5 bei Lahr geraten ist.

Die Polizei bittet Zeugen, die am Sonntag zwischen 5.30 und 6.00 Uhr auf der Autobahn oder den Zubringerstrecken zwischen den Anschlussstellen Offenburg und Lahr unterwegs waren, sich zu melden (Telefonnummer: 0781/21-5200). Insbesondere werden die Fahrgäste eines Taxis sowie weiterer Fahrzeuge gesucht, die dem späteren Unfallverursacher kurz vor der Anschlussstelle Lahr begegnet sind.

Bei dem Frontalzusammenstoß am Sonntag waren neben dem 20-Jährigen fünf Insassen eines Sammeltaxis ums Leben gekommen. Möglicherweise hatte der junge Mann Alkohol oder andere Drogen zu sich genommen. Dass der 20-Jährige Selbstmord begehen wollte, schließen die Ermittler mittlerweile aus. Es wurde kein Abschiedsbrief gefunden. Zum Unfallzeitpunkt herrschte teils dichter Nebel.