Naturkundemuseum Göppingen präsentiert: Wildtiere erobern die Stadt

Von com 

Waschbären machen sich am Mülleimer zu schaffen und die Siebenschläfer tanzen auf den Dächern – warum nur verlassen die Wildtiere den Wald?

Wildschweine gehören zu den kräftigsten und am wenigsten beliebten Wanderern vom Wald in die Stadt. Foto: Ines Rudel
Wildschweine gehören zu den kräftigsten und am wenigsten beliebten Wanderern vom Wald in die Stadt. Foto: Ines Rudel

Göppingen - „Wenn die Tiere den Wald verlassen“ ist der Titel einer Sonderausstellung, mit der das Städtische Naturkundemuseum in Göppingen-Jebenhausen am Mittwoch, 17. Mai, um 19.30 Uhr die Sommersaison eröffnet. Warum Krähen Essbares aus der Mülltonne angeln und Steinmarder auf dem Dachboden Radau machen, beantwortet die von der Museumspädagogin Stefanie Grzybek konzipierte Schau. Seit sich im Oberholz Wildschweine tummelten und sich Waschbären im Stauferpark ein Stelldichein gäben, sei der Weg in die Hausgärten kurz. Die Schau, die bis 6. November mittwochs und samstags von 13 bis 17 Uhr sowie sonntags von 11 bis 17 Uhr zu sehen ist, erklärt das Verhalten von 13 Tierarten und thematisiert vor allem den richtigen Umgang mit dem Abfall, der Tiere oft zu den Häusern lockt. (com) Foto:Ines Rudel