Obere Neckarvororte Kinder und Familien stehen im Mittelpunkt

Von  

2011 ist in den Bezirken viel los gewesen. Und es gibt Zukunftspläne. Ein Rück- und Ausblick.

Das neue Familienzentrum kommt in Untertürkheim gut Foto: Rudel
Das neue Familienzentrum kommt in Untertürkheim gut Foto: Rudel

Hedelfingen/Rohracker/Wangen/Untertürkheim - Große und kleine Baustellen, runde Geburtstage, die Verkehrsführung und auch die Vereinslandschaft: Im vergangenen Jahr ist in allen 23 Stuttgarter Stadtbezirken viel los gewesen. Auch in den Oberen Neckarvororten hat es reichlich Veränderungen und Entwicklungen gegeben. Die Bezirksvorsteher sind sich einig: Es war ein erfolgreiches Jahr. Ausruhen wollen sie sich darauf aber nicht. Alle haben schon genaue Vorstellungen, was sie in diesem Jahr anpacken wollen. „Ein Highlight war zweifellos, dass die Mitglieder von vier Sportvereinen aus Hedelfingen, Rohracker und Wangen der Fusion zum Großverein Sportkultur mit überwältigender Mehrheit zugestimmt haben“, resümiert der Hedelfinger Bezirksvorsteher Hans-Peter Seiler. Unter den Sportlern herrsche Aufbruchstimmung: „Es sind neue Angebote geschaffen worden, die sehr gut angenommen werden.“ Gut angenommen werde auch der neu gestaltete Kelterplatz in Rohracker. Vier Monate lang war in der Ortsmitte gebaut worden, zum Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende konnte der Platz dann eingeweiht werden. Die Sanierung war eine der umfangreichsten und wichtigsten Maßnahmen der Ortskernsanierung von Rohracker, die im Jahr 2003 begonnen hatte. Beendet worden sind auch zwei weitere Baustellen im Stadtteil: „Der Gehweg und das Regenüberlaufbecken in der Tiefenbachstraße sind fertig“, sagt Seiler. Grund zu feiern hatte im vergangenen Jahr die Nutzwasserversorgung Rohracker, die ihr 75-jähriges Bestehen gefeiert hat.

In diesem Jahr stehen weitere Vereinsjubiläen an: Obwohl erst im vergangenen Jahr entstanden, kann die Sportkultur ihren 125. Geburtstag feiern: „Es gilt in diesem Fall das Gründungsjahr des aufnehmenden Vereins“, erklärt Seiler. 100 Jahre alt werden der Obst- und Gartenbauverein sowie der Waldheimverein Hedelfingen. Der Bezirksvorsteher freut sich auf viele neue Bürgerinnen und Bürger: „Die Reihenhäuser auf dem ehemaligen Kodak-Parkplatz werden sensationell schnell gebaut.“ Weitere 32 neue Wohnungen werden auf dem Löwen-Areal bezogen. Baubeginn ist für die Cafeteria an der Steinenbergschule, um diese endgültig fit zu machen für den Ganztagsbetrieb, der im September begonnen hat und sich laut Seiler gut anlässt.Gleich zweimal hat Wangen im vergangenen Jahr eine Vorreiterrolle eingenommen. Als zweiter Stuttgarter Stadtbezirk ist Wangen mit dem Fairtrade-Siegel ausgezeichnet worden, als einer von drei Bezirken wurde Wangen als Pilotstadtbezirk für das Projekt „Bildungsregion“ ausgewählt, bei dem die Verbesserung der Bildungschancen im Fokus steht. Das Thema Verkehr hat die Einwohner 2011 beschäftigt und wird es weiter tun: An diversen Stellen wurden im Straßen- und Kanalnetz Instandhaltungsarbeiten durchgeführt. „Der nächste wichtige Schritt ist die Entschleunigung des Verkehrs in der inneren Ulmer Straße sowie der Wasenstraße“, sagt die Bezirksvorsteherin Beate Dietrich.

Auf eine Großbaustelle freuen sich die Rathauschefin, der Bezirksbeirat sowie die Wangener Vereine besonders, auch wenn sie während der Bauarbeiten mitten im Ortskern mit Einschränkungen werden leben müssen. Der Gemeinderat hat die finanziellen Mittel zur lange gewünschten Sanierung der Kelter bewilligt. Bis zum Jahr 2013 soll das Gebäude nicht nur rundum erneuert werden, sondern auch ein Saal im Obergeschoss entstehen, der für bürgerschaftliches Engagement und Feiern sowie von Vereinen und dem Bezirksbeirat genutzt werden kann .Kinder und Familien sind im Jahr 2011 in Untertürkheim im Mittelpunkt gestanden und sollen es auch weiterhin tun: „Im März ist das Familienzentrum Mäulentreff eingeweiht worden“, sagt der Bezirksvorsteher Klaus Eggert. Die niederschwelligen Angebote für einkommensschwache Menschen aller Nationen und Altersgruppen würden sehr gut angenommen: „Es ist ein Ort der Begegnung geworden“, so Eggert. Mit Leben gefüllt hat sich seit September auch der neue Pavillon der Wilhelmschule. das neue Gebäude ermöglichte den Ausbau der Grundschule zur Ganztagsschule. gerade begonnen haben die Arbeiten im Lindenschulzentrum. Wirtemberg-Gymnasium und Lindenrealschule erhalten für sechs Millionen Euro einen Neubau, in dem Unterrichtsräume und Mensa untergebracht sind.

Mehr Platz soll es auch für Senioren geben: Die evangelische Heimstiftung, Trägerin des Paul-Collmer-Heims, möchte 29 Wohnungen im heimbezogenen betreuten Wohnen schaffen. Die Pläne sollen im ersten Quartal dieses Jahres ausgelegt werden. Weitere Ziele für die kommenden Monate sind laut Eggert, das Fairtrade-Siegel zu erwerben und eventuell im Herbst eine Zukunftswerkstatt durchzuführen.Kräftig gebaut wurde in Obertürkheim in den vergangenen Monaten. „Das sogenannte Plätzle im Bereich Bergstaffelstraße/Augsburger Straße ist endlich fertig geworden“, sagt der Bezirksvorsteher Peter Beier. Jahrzehntelang hatten sich die Obertürkheimer diesen öffentlichen Platz gewünscht, der den schlauchförmigen Verlauf der Augsburger Straße optisch unterbricht und damit die Gegend aufwertet. Mit der Sanierung der Kindertagesstätte in der Luise-Benger-Straße in Uhlbach ist im Sommer begonnen worden. Für 1,75 Millionen Euro wird die städtische Einrichtung bis März 2013 saniert und erweitert. Im November ist der Startschuss für die Sanierung des Weinbaumuseums gefallen. Am 1. Mai soll die modernisierte Schau wieder eröffnet werden. Bis dahin, hofft Beier, sollte auch eine Lösung für das Uhlbacher Lädle gefunden werden. Seit das Geschäft am Uhlbacher Platz Ende Januar vergangenen Jahres geschlossen wurde, hat der Stadtteil keinen Nahversorger mehr.

Sonderthemen