Oberleitungsschaden am Hauptbahnhof Stuttgart Luftballon legt S-Bahn lahm

Von ceb 

Update Ein mit Helium gefüllter Luftballon hat einen Spannungsbogen an einer Oberleitung am Hauptbahnhof verursacht und damit den gesamten S-Bahn-Verkehr in Stuttgart aus dem Takt gebracht.

Ein Luftballon verursacht Chaos: Ein Oberleitungsschaden am Hauptbahnhof sorgt für Probleme im Stuttgarter S-Bahn-Verkehr. Foto: 7aktuell.de/Eyb 27 Bilder
Ein Luftballon verursacht Chaos: Ein Oberleitungsschaden am Hauptbahnhof sorgt für Probleme im Stuttgarter S-Bahn-Verkehr.Foto: 7aktuell.de/Eyb

Stuttgart - Eine Explosion haben Pendler am Donnerstagabend aus der S-Bahnhaltestelle im Hauptbahnhof gemeldet. In der Tat hat es einen Knall gegeben, der zu einem Oberleitungsschaden führte und die S-Bahn lahmlegte. Die Ursache war ein mit Helium gefüllter Luftballon aus metallisch beschichtetem Material.

„Der Ballon war kurz nach 19 Uhr in die Leitungen geflogen. Dadurch kam es zu einem Kurzschluss“, erläuterte Janna Küntzle von der Bundespolizei. Es entstand ein sogenannter Lichtbogen. Die Leitung überhitzte und riss. Die Feuerwehr war zwar zur Stelle, weil aufgrund der Rauchentwicklung die Meldeanlage ausgelöst hatte. „Wir mussten aber nicht löschen“, sagte ein Sprecher der Wehr. Es sei im gesamten Bahnhofsbereich verboten, solche Ballons dabeizuhaben, sagte ein Bahnsprecher. Die Bahn sperrte die S-Bahnstrecke zwischen dem Hauptbahnhof und der Haltestelle Schwabstraße. Ein Gleis sei gegen 20.30 Uhr wieder freigegeben worden, sagte der Bahnsprecher. Die Züge wurden bis dahin auf oberirdische Gleise des Hauptbahnhofes umgeleitet oder wendeten. In der Nacht könne der Betrieb über ein Gleis laufen, bis zum Morgen werde die Oberleitung repariert sein.