Open VVS Day Den VVS mit Daten besser machen

Von  

Die Stuttgarter Zeitung und der VVS veranstalten am 16. Mai den Open VVS Day. Dabei werden datengetriebene Ansätze für eine bessere und komfortablere ÖPNV-Nutzung in der Region Stuttgart gesucht.

Die S-Bahn ist beim ÖPNV in der Region Stuttgart. Aber mit Daten lassen sich auch Busse und Bahnen besser nutzen. Ansätze werden beim Open VVS Day gesucht. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Die S-Bahn ist beim ÖPNV in der Region Stuttgart. Aber mit Daten lassen sich auch Busse und Bahnen besser nutzen. Ansätze werden beim Open VVS Day gesucht. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Die Stuttgarter Zeitung und der VVS veranstalten am 16. Mai den Open VVS Day. Hinter dem Namen verbirgt sich ein Treffen von Programmierern, Webdesignern und Fahrgästen, die gemeinsam mit Verkehrsdaten des VVS an innovativen Ansätzen erarbeiten wollen, wie sich die Informationslage sowie die ÖPNV-Nutzung in der Region Stuttgart an sich verbessern lässt.

Anlass für die Initiative ist die wesentlich verbesserte Datenlage im VVS-Gebiet. Künftig werden, vom Land Baden-Württemberg finanziell gefördert, sämtliche Verkehrsdaten im VVS-Gebiet in Echtzeit erfasst. Dadurch lohnt sich eine Suche nach innovativen Verkehrslösungen für einen Raum mit mehr als zweieinhalb Millionen Einwohnern jetzt besonders.

Eines der wichtigsten Themen in der Region

Dass Bedarf nach Informationen zum öffentlichen Nahverkehr besteht, beweist nicht nur die rege Nutzung der VVS-Informationsangebote, von Onlinediensten wie s-bahn-chaos.de sowie der Leserzuspruch auf Berichte in der Stuttgarter Zeitung in Print wie Online. Das hat sicherlich auch mit den Störungen zu tun, die fast täglich irgendwo im VVS-Netz auftauchen und die wir im VVS-Störungsmelder sammeln.

Es geht auch um das Thema Pünktlichkeit sowie Zuverlässigkeit und da, wo Busse und Bahnen regelmäßig nicht pünktlich kommen, um die Suche nach Schwachpunkten im Netz und nach potenziellen Lösungsansätzen. Nicht zuletzt sollen Tools gefunden werden, die während oder sogar vor der Fahrt eine bessere und bequemere Nutzung der VVS-Verkehrsmittel ermöglichen.

Die Teilnehmer entscheiden

Welche Fragen beim Open VVS Day gestellt werden und wie die Antworten darauf aussehen, ist völlig den Teilnehmern überlassen. Die StZ achtet auf ein ausgewogenes Teilnehmerfeld, um möglichst viele Perspektiven einfließen zu lassen. Am Abend des 16. Mai präsentieren die Arbeitsgruppen, die sich am Tag selbst ad hoc bilden, ihre Ideen und erste Ergebnisse einer Jury. Die StZ wird die Ansätze dokumentieren und veröffentlichen.

Der Open VVS Day wird von der Stuttgarter Zeitung und dem VVS veranstaltet, er findet in der StZ-Redaktion statt.

Die Veranstaltung ist mittlerweile ausgebucht. Interessierte StZ-Leser können aber ihre Ideen und Vorschläge am Vormittag des 16. Mai einbringen. Am Nachmittag gehen die Programmierer und Webentwickler dann an die Umsetzung. Wer keine Zeit hat, kann Ideen zur Verbesserung der VVS-Informationsangebote auch schriftlich formulieren und per Post an die Stuttgarter Zeitung, Ressort Online, Plieninger Straße 150, 70567 Stuttgart schicken – oder eine Mail an internet@stz.zgs.de schreiben.