Ostfildern Uneingeschränkter Radelspaß mit dem Paralleltandem

Von  

Das Paralleltandem des Allgemeinen Deutschen fahrradclubs (ADFC) ermöglicht gehandicapten Menschen, ohne Gefahr selbst in die Pedale zu treten. Als Beifahrer werden ihnen mehr Lebensqualität, Mobilität, Bewegungsfreude und Freizeitspaß vermittelt.

Nach  drei Monaten Einsatzzeit und 1000 Kilometern sind  Waltraud und Klaus Reichert  von der Attraktivität des Paralleltandems überzeugt. Foto: Stadt Ostfildern
Nach drei Monaten Einsatzzeit und 1000 Kilometern sind Waltraud und Klaus Reichert von der Attraktivität des Paralleltandems überzeugt. Foto: Stadt Ostfildern

Ostfildern - Senioren oder gehandicapten Menschen ist es oft nicht möglich, sich selbst auf dem Fahrrad fortzubewegen. Das Paralleltandem, ein neues Angebot der Ostfilderner Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC), hilft ihnen in den Sattel und vermittelt ihnen mehr Lebensqualität, Mobilität, Bewegungsfreude und Freizeitspaß.

Klaus Reichert, der Vorsitzende der ADFC-Ortsgruppe, hat in den drei Monaten, in denen das spezielle Dreirad auf den Straßen der Stadt unterwegs ist, gute Erfahrungen gemacht. Rund 1000 Kilometer hat es in dieser Zeit zurückgelegt, die meisten davon mit Klaus Reichert am Lenker. Als Nebensitzer hat er Senioren oder Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen chauffiert, die meisten von ihnen waren Besucher der sozialen Treffpunkte in den Ostfilderner Stadtteilen.

Auch für Rollstuhlfahrer geeignet

Tatenlos haben die Beifahrer sich nicht von ihm durch die Gegend kutschieren lassen, denn je nach Beeinträchtigung können sie mit unterschiedlichem Widerstand mittreten. Es ist auch möglich, den Antrieb so einzustellen, dass sich die Pedale des Beifahrers von selbst mitdrehen, womit sie sozusagen die Funktion einer Bewegungstherapie übernehmen. „Alle, die es ausprobiert haben, sind begeistert“, berichtet Klaus Reicherts Frau Waltraud, die auch schon oft auf dem kommunikationsfreundlichen Nebenplatz gesessen ist. Es sei eben doch weit erlebnisreicher, den Fahrtwind in den Haaren zu spüren, anstatt in einem Auto zu sitzen. Dieses Empfinden kann sogar Rollstuhlfahrern vermittelt werden. Denn die Armlehnen am Tandem lassen sich hochklappen, der Sitz kann zur Seite gedreht und die Pedale können bei Bedarf durch eine Fußplatte ersetzt werden. Es gibt einen Fünfpunkt-Sicherheitsgurt und sogar einen Ständer für Gehstöcke. In einer wasserdichten Kiste kann alles Notwendige wie Radhelm, Werkzeug und Warnweste oder Regenschirm untergebracht werden.

Bei einem Gewicht von 80 Kilogramm allein für das Paralleltandem ohne Besatzung ist ein zusätzlicher Elektroantrieb freilich unverzichtbar. Ohne den würden die Radler wohl schon an der kleinsten Steigung an ihre Grenzen stoßen. Laut Klaus Reichert reicht die Kapazität des großen Akkus – ein kleiner ist als Reserve mit an Bord – für rund 62 Kilometer.

Eigens ausgearbeitete Touren

Klaus Reichert bietet für jeden Treffpunkt eine eigens ausgearbeitete Tour an. Gerne fährt er seine Passagiere aber auch zum Einkaufen, zu einem Verwandtenbesuch oder hinaus in die Baumwiesen.

Das begleitete Fahrradfahren mit einem Paralleltandem wird in der Region außer in Ostfildern noch in Plochingen und in Salach (Landkreis Göppingen) angeboten. Die Dreiräder können in allen drei Kommunen nach einer Einführung ausgeliehen werden. Die jeweiligen Konditionen können bei den entsprechenden Kontaktpersonen erfragt werden. Der Verein Bürger-Rikscha in Stuttgart-Vaihingen hat vor, ein Paralleltandem anzuschaffen.

Investition von 13 000 Euro

Anschaffung
Die Kosten für die Anschaffung des Paralleltandems hat 13 000 Euro gekostet. Der ADFC wurde bei der Investition von der Stadt, der Sanierungs- und Entwicklungsgesellschaft Ostfildern, der Bürgerstiftung und dem Verein Altenhilfe unterstützt.

Nutzung
Der ADFC verleiht das Gefährt. Bevor es genutzt werden kann, gibt es eine Schulung und eine Testfahrt, für welche rund zwei Stunden eingeplant werden müssen. Die Nutzung ist kostenlos, Spenden sind jedoch willkommen. Der Fahrer muss mindestens 21 Jahre alt sein, eine Haftpflichtversicherung vorweisen und gegebenenfalls eine Kaution hinterlegen.

Ansprechpartner
Wer Interesse daran hat, das Paralleltandem auszuleihen, sollte sich mit Klaus Reichert, Telefon 07 11/45 76 54, oder per E-Mail, klaus.reichert@adfc-bw.de, in Verbindung setzen.