Politischer Aschermittwoch Überwiegend moderate Töne

Von unserer Redaktion 

Nach dem Zugunglück in Bayern fällt der Politische Aschermittwoch in Baden-Württemberg nicht ganz so deftig aus. Dabei beginnt nun der Wahlkampfendspurt. Ein paar Spitzen gibt es allerdings doch

Der politische Aschermittwoch steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des Wahlkampfes. Foto: dpa 6 Bilder
Der politische Aschermittwoch steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des Wahlkampfes.Foto: dpa

Stuttgart - Die Tradition besteht schon lange: 1919 rief der Bayerische Bauernbund erstmals zu einer Kundgebung auf – der politische Aschermittwoch war geboren. Auch die Parteien im Südwesten leben diese Tradition, auch wenn nach dem Zugunglück in Bayern der Politische Aschermittwoch in Baden-Württemberg nicht ganz so deftig ausfiel – trotz des Wahlkampfendspurts. Ein paar Spitzen gab es allerdings doch bei den Zusammenkünften der Parteien in Biberach (Grüne), Ludwigsburg (SPD), Fellbach (CDU), Karlsruhe (FDP), Blaubeuren (AfD) und Stuttgart (Linke).

  Artikel teilen
1 KommentarKommentar schreiben

Angst vor dem Leit-Wolf: Der Herr MP wird ob des Herausforderers steigender Bekannt- und Beliebtheit zunehmend nervöser. Es wird immer wahrscheinlicher, dass Dr. Rülke der ist, der nach dem 13. März mit dem Wolf tanzt - eventuell in einer Dreierkoalition mit den Sozialdemokraten!

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.