Polizei Illegale Böller aufgestöbert

Von non 

Nachdem eine Achtjährige in der Silvesternacht in Deggingen von einem Böller verletzt worden war, hat die Polizei einen 53-jährigen Mann genauer unter die Lupe genommen und ist auf weiteres illegales Feuerwerk gestoßen.

Symbolbild Foto: dpa
SymbolbildFoto: dpa

Deggingen - Nachdem eine Achtjährige in der Silvesternacht in Deggingen von einem Böller verletzt worden war, hat die Polizei einen 53-jährigen Mann genauer unter die Lupe genommen und ist auf weiteres illegales Feuerwerk gestoßen. Der 53-jährige hatte an Silvester einen Knaller in Richtung einer Familie geworfen. Das Mädchen war dabei von Metallsplittern am Arm verletzt worden. Später räumte der 53-Jährige ein, die Böller von einem Freund zu haben. In dessen Wohnung beschlagnahmten jetzt die Beamten, die von Spezialisten des Landeskriminalamts unterstützt wurden, eine große Anzahl pyrotechnischer Gegenstände, darunter so genannte „Starenschrecke“, wie sie in der Silversternacht abgeschossen wurden. Gegen den 53-Jährigen wird ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung geführt. Den 48-jährigen muss sich wegen Verstößen gegen das Sprengstoffrecht verantworten.