Projektion am Mercedes-Museum Ein Museum wird zum Videostar

Von cal 

Der Videokünstler Markos Aristides Kern hat das Mercedes-Benz-Museum zur Musik der Turntablerocker als Projektionsfläche für seine Kunst genutzt.

 Foto: FACTUM-WEISE 3 Bilder
Foto: FACTUM-WEISE

Stuttgart - Kaum ist die Nacht über dem Mercedes-Benz-Museum hereingebrochen, teilt sich die Fassade des Gebäudes in riesige Bauklötze. Steine der Wände verschieben sich und fallen in sich zusammen – um sich im nächsten Moment wie von Zauberhand wieder zusammenzusetzen. Blitze erleuchten die Fassade, bis sich das Gebäude in einen überdimensionalen Motor verwandelt. Dies wollten sich am Samstagabend mehrere Hundert Menschen nicht entgehen lassen und kamen zur Show des Videokünstlers Markos Aristides Kern. Begleitet von der Partymusik des DJ-Duos Turntablerocker verwandelte er das Museum in eine bunte Leinwand. Initiiert wurde die Show von einer Computerfirma im Rahmen einer Tour, bei der Gebäude in Großstädten durch 3-D-Projektionen zum Leben erweckt werden.

  Artikel teilen
2 KommentareKommentar schreiben

visulas top but: the music doesn´t really fit to the visuals, much more experimantal electronics instead of funky might be more effectful. but anyway good work!

Schlecht recherchiert …: … das ist keine 3-D-Projektion, sondern hier wird mittels mehrerer Projektoren und Mapping eine Räumlichkeit vorgegaukelt.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.