Ratgeber Social Media Like and Share – wie poste ich Fotos richtig?

Von Oliver Rauls 

Viele von uns kennen das. Wir fotografieren mit tollen Kameras, wir bearbeiten unsere Fotos oder jagen Filter darüber und wollen dann unsere Ergebnisse in sozialen Netzwerken, Foren, Blogs und Bilderseiten teilen. Und ganz plötzlich ist das Bild völlig unscharf, abgeschnitten und matschig. Woran liegt das?

 Foto: Lacasa Wallpaper
Foto: Lacasa Wallpaper

Nun, jeder Anbieter im Internet, bei dem wir Bilder online stellen können, verlangt nach definierten Bildgrößen. Wenn wir willkürlich arbeiten und willkürliche Bildgrößen hochladen, kann es durchaus sein, dass der Algorithmus der Anbieter greift und unsere Bilder zerstört, in dem er sie komprimiert und schneidet. Lesen Sie hier, welche empfohlenen Größen die verschiedenen Anbieter ausrufen und wie wir als User dieses für unsere Bildpräsentation nutzen können.

Bei Instagram läuft alles quadratisch

Fangen wir beim Fotoprimus Instagram an. Hier ist es am Simpelsten, da alle Bilder immer quadratisch angezeigt werden, und zwar in der Größe 510 x 510 Pixel. Und die kleinen Vorschaubilder im Profil haben eine Größe von 161 x 161 Pixel.

Pinterest - Verhältnis zu Höhe und Breite wichtig

Problematischer wird es bei Pinterest, denn hier herrschen andere Prioritäten. Hier geht es um Verhältnisse von Höhe und Breite. Geschuldet ist dies der Tatsache, dass Bilder und Fotos an verschiedenen Stellen auftauchen können. Wenn man den „Feed“ betrachtet, liegt die Skalierung bei 230 Pixel an der horizontalen Kante, die Höhe wird im Verhältnis dazu dargestellt. Klickt man auf diesen kleinen Pin, wird das Foto mit horizontaler Kantenlänge von 730 Pixel dargestellt und die Höhe des Fotos im Verhältnis berechnet. Grafiken, Bilder oder Fotos sollten laut Pinterest demnach mindestens 600 Pixel an der horizontalen Kante haben und ein Verhältnis zwischen 2:3 und 1:3,5. Das klingt verwirrend, aber in der angehängten Tabelle ist es einfach ersichtlich.

Facebook - Qualitätsproblem?

Schauen wir doch mal im allgegenwärtigen Facebook nach Bildgrößen. In den Regeln ist geschrieben, dass Bilder und Fotos ab 720 Pixel an der langen Kante in guter Qualität dargestellt werden. Ebenso steht hier, dass sich die Qualität der Bilder erhöht, wenn man große Bilder hoch lädt. Mitnichten ist das so. Qualitativ habe ich die besten Erfahrungen gemacht, wenn man die lange Kante auf 2048 Pixel beschränkt. Anders sieht es aus, wenn wir einfache Knipsbilder auf unsere Timeline stellen wollen. Ist das Bild in Querformat, wird die lange Kante auf 470 Pixel runtergerechnet, vollautomatisch. Wer ein Bild unter 470 Pixel an langer Kante hoch lädt, riskiert einen weißen Rand, was optisch nicht schön ist. Genauso verhält sich das mit Bildern in Hochformat - hier ist immer ein weißer Rand vorhanden.

Beim Teilen von Inhalten oder Bildern in Gruppen oder in Fanpages gelten andere Richtlinien, die man einhalten sollte, um andere User zu sich zu ziehen. Teilt man einen Link, werden die dazu gehörenden Bilder respektive Vorschaubilder im Link auf eine Größe von 470 x 246 Pixel heruntergerechnet. Das ist die ideale Darstellung, weil dann von Facebook kein Beschnitt vorgenommen wird. Dies betrifft nur die Höhe des Bildes. Ist sie höher als 246 Pixel, wird der obere und untere Bildrand weggeschnitten.

Google+ und Flickr - große Unterschiede

Google+, ehemals gehandelt als Nachfolger von Facebook, wartet mit verschiedenen Anforderungen auf, was es uns als User aber recht simpel macht, denn hier geht es nur um die langen Kanten. Teilt man einen Beitrag, wird er mit einer Breite von 426 Pixel abgebildet. Die Höhe spielt jetzt keine große Rolle, sie passt sich automatisch an. Stellen wir jedoch ein Foto online, was keine 426 Pixel an der langen Kante hat, wir ein ganz kleines Thumbnail mit Kantenlänge 120 Pixel abgebildet.

Den letzten Blick werfen wir auf Flickr. Diese wirklich gute Seite zur Foto-Anzeige erlaubt es den normalsterblichen Usern, 100 Megabyte pro Monat an Bilddateien zu überspielen. Im angenehmen Modus lange Kante 1280 Pixel reicht dies für locker 200 Aufnahmen. Für alle Pro-Member ist es jetzt möglich, Fotos mit einer Ansicht von 1600 Pixel und 2048 Pixeln Fotos zu laden. Allerdings lassen die sich nur auf hochauflösenden Bildschirmen richtig darstellen.

Mit der nun folgenden Übersicht haben Sie die idealen Größen für optimales Teilen Ihrer Bilder:

Anbieter  Größe (Empfohlen) Format (Empfohlen)
Instagram 1000 x 1000 Pixel 1:1
Pinterest 667 x 1000 Pixel 2.3 bis 1:3,5 Hochformat
Facebook 1000 x 523 Pixel Querformat
Facebook Link 470 x 246 Pixel Querformat
Google+ 667 x 1000 Pixel Hochformat 2:3
Flickr 1280 Pixel Lange Kante
Flickr Pro 1600 Pixel/ 2048 Pixel Lange Kante