Sachsenheim im Kreis Ludwigsburg Smart-Fahrerin rast Böschung hinab

Von red 

Eine 20-jährige Smart-Fahrerin schleudert mit ihrem Auto eine steil abfallende Böschung in Sachsenheim hinunter und wird schließlich von einem Baum gestoppt. Die Rettungsmaßnahmen gestalten sich als äußerst schwierig.

Eine 20 Jahre alte Frau ist in Sachsenheim im Kreis Ludwigsburg mit ihrem Smart eine Böschung hinunter gefahren. Foto: www.7aktuell.de | Jochen Buddrick 14 Bilder
Eine 20 Jahre alte Frau ist in Sachsenheim im Kreis Ludwigsburg mit ihrem Smart eine Böschung hinunter gefahren.Foto: www.7aktuell.de | Jochen Buddrick

Sachsenheim - Eine 20 Jahre alte Smart-Fahrerin hat am Dienstagnachmittag in Sachsenheim (Kreis Ludwigsburg) die Kontrolle über ihr Auto verloren, ist dabei von der Fahrbahn abgekommen und eine steil abfallende Böschung hinunter geschleudert. Dabei prallte der Smart gegen einen Baum, der etwa fünf Meter von der Fahrbahn entfernt stand. Die Frau erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Dies meldet die Polizei.

Die 20-Jährige fuhr gegen 15 Uhr auf der Kreisstraße 1643 von Zaberfeld kommend in Richtung Häfnerhaslach. In einer Linkskurve kam die junge Frau aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und schleuderte an der dort steil abfallenden Böschung auf den etwa fünf Meter von der Fahrbahn entfernt stehenden Baum. Dadurch wurde verhindert, dass der Smart weiter abrutschte.

Die Polizei sucht Zeugen zum Unfall

Die Fahrerin konnte den Notruf selbst absetzen und die Rettungskräfte zum Unfallort lotsen, der von der Kreisstraße nicht einsehbar war. Die 20-Jährige wurde schwer verletzt und konnte aufgrund der schwierigen Bergungsarbeiten erst etwa eine Stunde später in Sicherheit gebracht werden. Die Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Zur Bergung war die Kreisstraße bis etwa 18 Uhr gesperrt. Die Feuerwehr Sachsenheim war zur Sicherung und Bergung des Fahrzeugs mit sechs Fahrzeugen und 36 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen, einem Rettungshubschrauber und einem Notarzt im Einsatz. Zur Unfallaufnahme waren fünf Streifenbesatzungen der Polizeipräsidien Ludwigsburg und Heilbronn vor Ort. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 4000 Euro.

Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/6869 0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

  Artikel teilen