Schienenprojekt im Kreis Ludwigsburg Bottwartalbahn soll untersucht werden

Von Julian Illi 

Das Ludwigsburger Landratsamt will eine Studie über die Reaktivierung der Schienenstrecke von Marbach nach Beilstein in Auftrag geben. Zwar ist das Vorhaben noch in einem frühen Stadium – vor Ort gibt es allerdings bereits Forderungen.

Diese Bildmontage gibt einen Eindruck davon, wie es aussehen könnte, wenn die Bottwartalbahn einmal wieder durchs Tal fährt Foto: privat
Diese Bildmontage gibt einen Eindruck davon, wie es aussehen könnte, wenn die Bottwartalbahn einmal wieder durchs Tal fährt Foto: privat

Ludwigsburg - Das Ludwigsburger Landratsamt will prüfen, ob die stillgelegte Schienenstrecke von Marbach bis nach Beilstein, die sogenannte Bottwartalbahn, wieder aktiviert werden kann. „Grundsätzlich halten wir das für eine gute Sache“, sagte der Landrat Rainer Haas im Technikausschuss des Kreistages. Man befinde sich aber noch in einem „ganz, ganz frühen Stadium“. Die Reaktivierung war wieder in die Diskussion gekommen, weil der Verband Region Stuttgart dem rund 13 Kilometer langen Schienenstrang von Marbach über Murr, Steinheim, Großbottwar und Oberstenfeld nach Beilstein in seinem Verkehrsplan eine „hohe Dinglichkeit“ bescheinigt hat. Auch vor Ort wird eine Reaktivierung der stillgelegten Trasse gefordert, zuletzt haben sich die CDU-Ortsvereine für das Projekt ausgesprochen.

„Hohe Dringlichkeit“ im regionalen Verkehrsplan

Laut Axel Meier, dem Leiter des Verkehrsbereichs im Landratsamt, ist der nächste Schritt eine neue Machbarkeitsstudie. Bei einem Treffen im Mai seien sich die Beteiligten einig gewesen, dass die letzte Untersuchung zu dem Schienenstrang aus dem Jahr 2004 nicht mehr auf die heutige Zeit übertragbar sei, erklärte Meier. „Die Bevölkerung hat sich ganz anders entwickelt, als damals prognostiziert“, sagte der Landrat Haas. Vor 13 Jahren hatte die Bottwartalbahn einen Kosten-Nutzen-Faktor von knapp unter Eins erreicht – zu wenig für eine Förderung durch das Land oder den Bund.

Im Herbst könnte entschieden werden

Der Verband Region Stuttgart hat das Projekt trotzdem in seinen Plan aufgenommen und rechnet mit rund 6000 Nutzern pro Tag und einer um ein Viertel kürzeren Reisezeit, sollte wieder eine Bahn auf der Strecke bis nach Beilstein rollen. Doch die Trasse „müsse über eine längere Distanz wieder aufgebaut werden“, was wohl erhebliche Eingriffe in die Natur mit sich bringen würde, heißt es.

Neben der neuen Machbarkeitsstudie denken die Verkehrsplaner im Landratsamt auch über Wege nach, wie die bestehenden Buslinien im Bottwartal schneller vorankommen könnten, sagte Axel Meier in der Ausschuss-Sitzung am Freitag. Im Herbst werde man mit dem Thema erneut auf die Kreisräte zukommen.