Schülerbetreuung in S-Nord Jugendamt sucht Ehrenamtliche

Von ijs 

Im Stuttgarter Norden werden Ehrenamtliche gesucht, die ein- bis dreimal in der Woche Schüler betreuen wollen.

Das Jugendamt sucht Ehrenamtliche zur Betreuung von Grundschulkindern. Foto: dpa
Das Jugendamt sucht Ehrenamtliche zur Betreuung von Grundschulkindern.Foto: dpa

S-Nord - Im Stuttgarter Norden werden Ehrenamtliche gesucht, die ein- bis dreimal in der Woche Schülern bei den Hausaufgaben und der deutschen Sprache helfen sowie mit ihnen die Freizeit gestalten. Die Gruppen, die jeweils von den Ehrenamtlichen betreut werden, bestehen in der Regel aus zwölf bis 15 Grundschulkindern. Bewerber sollen mindestens 18 Jahre alt sein. Sie werden von den Initiativenberaterinnen des Jugendamtes unterstützt und bekommen eine Aufwandsentschädigung. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 216-39 98.

  Artikel teilen
2 KommentareKommentar schreiben

Reiche Stadt, arme Kinder.: Für die Bildung der Kinder und einer chancengleichen Entwicklung ist nicht genug Geld eingeplant. Richten sollens Freiwillige, die neben Ihrer steuerbelasteten Arbeit die Verteilungsdefizite richten werden. Mit Spaß an sinvoller Nebentätigkeit sollen sie zupackend hier ein paat Tausende, dort vielleicht Millionen einsparen helfen, während für Staatsinteressen vielleicht mal hier 2,3Milliarden Mehrkosten erwachen, dort mal eben 600 Milliarden ver-fiskalisiert werden. (1.000 Millionär/innen besitzen 1 Milliarde.)

Ist der Berufswelt ist nur noch ehrenamtlich angesagt: Da sind die Menschen beschäftigt und der Chef kann sparen. Modetrend für die Zukunft? Die wo da mitmachen, unterstützen die Politik der Macher! Meist stecken der Staat und die Kirche dahinter. Aufwandsentschädigung? Ne Lachnummer, wenn man sich überlegt, dass sogar Schüler angeheuert werden, um Nachmittags den Kids Nachhilfe zu geben. Das spart ein Lehrergehalt und der Pimpf freut sich über ein Taschengeld und die Anerkennung unentbehrlich zu sein. Lohngruppen auf dem absteigenden Ast?

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.