Silvestertipps Stuttgart: Freie Sicht aufs Feuerwerk

Von Theresa Schäfer 

Kein Balkon mit Sicht greifbar? Diese 13 Aussichtspunkte bieten freien Blick aufs Silvester-Feuerwerk in Stuttgart.

Die Stuttgarter Kessellage bietet an Silvester einen tollen Blick aufs Feuerwerk. Hier steht es sich am schönsten! Foto: Leserfotograf troll 14 Bilder
Die Stuttgarter Kessellage bietet an Silvester einen tollen Blick aufs Feuerwerk. Hier steht es sich am schönsten!Foto: Leserfotograf troll

Stuttgart - Die Stuttgarter Kessellage mag unterm Jahr für Smog und Muskelkater sorgen, an Silvester gibt es aber nichts Besseres, als von oben aufs Feuerwerk hinunterzublicken. Wer selbst nicht über den Segen einer Halbhöhendachterrasse verfügt, dem seien diese Aussichtspunkte ans Herz gelegt ...

Karlshöhe, Solitude, Bismarckturm oder das Teehaus im Weißenburgpark: In unserer Bildergalerie zeigen wir 13 schöne Plätzchen, um das Neue Jahr "von oben herab" zu begrüßen. Außerdem verraten wir, wie man Führerschein-freundlich mit den Öffentlichen hinkommt. Und noch ein Tipp: Nicht zu spät losgehen, sonst sind die besten Plätze belegt!

  Artikel teilen
8 KommentareKommentar schreiben

Es gibt nur einmal : ...im Jahr diese massive ,, Feinstaub-Orgie,,. Was soll dieses Gejammer und diese Aufgeregtheit ? Das Leben ist mehr Trübsal als Labsal. Ein paar Glücksmomente , und sei es nur die ,, Silvester-Böllerei,, sollten doch erlaubt sein, werte Mit-Kommentatoren und Kommentatorinnen. Etwas mehr Gelassenheit und Toleranz würde uns allen gut tun. Die Zeitspanne des Lebens ist einfach zu wertvoll, um sich über jeden ,, Fliegen-Schiss,, auf zu regen. Wir haben schon genug Thematiken , die uns , ob wir wollen oder nicht, in Beschlag nehmen, und auf die wir , jeder auf seine Wiese reagieren, bzw. agieren. Also mein Wunsch zum Jahr lautet : Leben und leben lassen. Mehr Toleranz, Gelassenheit, alles unter dem Motto ,, wider dem tierischen Ernst,,. Guten Rutsch, und ein hoffentlich nicht schlechteres, kommendes Jahr 2016, als das bald zu Ende gehende Jahr 2015. MfG Schinder, der sich damit aus diesem Forum verabschiedet.

Verehrter Herr Schinder, das können Sie nicht machen, einfach Adjeu zu sagen aus diesem Forum, dieses Forum braucht Sie. Ich persönlich und sicher viele andere auch haben Ihre Äußerungen zu vielen Themen stets außerordentlich gerne gelesen. Nicht nur, dass Sie immer sehr höflich und respektvoll waren im Umgang auch mit anderen Meinungen, Ihre Zuschriften hatten schlichtweg STIL UND INHALT, was heute leider nur noch selten vorkommt. Ihre Äußerungen waren nicht nur interessant, man konnte förmlich spüren, wie ehrlich und aufrichtig diese gemeint sind, ja durchaus auch als "besorgter" Bürger und kritischer Begleiter dieser unserer Demokratie. Ich verneige mich vor Ihnen, erwidere Ihre Wünsche und wünsche im übrigen mir und uns allen, dass wir weiter von Ihnen hier lesen! Mit vielen Grüßen aus Degerloch FR

verbieten: Das Feuerwerk im Stuttgarter Kessel finde ich nicht gerade berauschend. Es wird schon vor 0 Uhr so viel in die Luft gejagt, dass um Mitternacht alles vernebelt ist. Das ist dann alles andere als ansehnlich. Deshalb würde ich es begrüßen, wenn man in der Stadt Raketen und größere Böller verbietet und statt dessen ein geordnetes Feuerwerk inszeniert. Das wäre schön anzusehen. Unfälle und Verletzungen, Hörschäden und generelle Gesundheitsbelastungen gäbe es weniger. Die Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste würden dazu noch entlastet werden. Es würde weniger Müll und Feinstaub produziert werden.

genau: warum sollte man den menschen ihren spaß lassen, wenn es auch mit einem staatlich verordneten feuerwerk geht. wir sollten auch keine konzerte mehr genehmigen. wir sollten das staatlich verordnen wer da singen darf und wer da zusehen darf. wir sollten auch staatlich verordnen wer ein auto haben darf und wer nicht. wo kämen wir denn dahin wenn jeder so fährt wie er will. es geht doch nichts über staatliche verordnungen.

ich wäre dafür, auch mal Groß- und Kleinschreibung staatlich zu verordnen ...

Andy D: alles staatlich verordnen - ja ja und das von Ihnen Frau Theissen )) weiß ja das Sie das nicht ernst meinen, wäre Ihre Gelassenheit und Einsicht doch auch bei S-21 sooo tollerant, dann würden Sie auch bei Nebel sehen, daß dies (S-21/nicht das Feuerwerk! ) ein Irrweg ist.

ich bin irritiert...: Feuerwerk im S-Kessel? Wie jeder wissen sollte wird in den 1 bis 2 Stunden Silvesterfeuerwerk eine Feinstaubmenge erzeugt, gegen die der tägliche Autoverkehr der reinste Kindergarten ist. (3-4000 micro-g bei einem Grenzwert von 50 micro-g). Das diese Menge auch nicht innerhalb von ein paar Stunden weg ist, sollte auch klar sein - wird dann aber wohl dem Verkehr angelastet. Warum also ist Feuerwerk im S-Kessel erlaubt? Wo ist jetzt der Anwohner der Neckarstrasse, der mit seinem Anwalt wieder Klage gegen Feinstaub führt? (siehe StZ: Kampf gegen Feinstaub) Ach ja stimmt ich vergaß, nur der Feinstaub von Autos ist Böse. Feinstaub aus Feuerwerk oder Hausbrand ist ok für das grüne Wahlvolk.

Feinstaub aus Feuerwerk oder Hausbrand ist ok für das grüne Wahlvolk?: Nur zur Info: es sind genügend andere "Wahlvölker" dabei, die gegen den Feinstaub, Umweltverschmutzung etc. sind. Denke, dass Sie dies vergaßen! Trotzdem halte ich es für lächerlich, das Feuerwerk in Stuttgart zu verbieten.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.