Geöffneter Tresor mit Abi-Aufgaben in Stuttgart So dreist gingen die Einbrecher vor

Von  

Unbekannte haben in Stuttgart einen Tresor mit den Prüfungsaufgaben für das Abitur in Mathe und Englisch aufgeflext – und haben dabei auch noch Bargeld gestohlen.

Unbekannte Täter haben in Stuttgart Abi-Prüfungsaufgaben gestohlen. Foto: dpa
Unbekannte Täter haben in Stuttgart Abi-Prüfungsaufgaben gestohlen. Foto: dpa

Stuttgart - In der Nacht zum Dienstag sind Unbekannte ins Solitude-Gymnasium in Stuttgart-Weilimdorf eingebrochen. Sie hatten es offenbar auf die Abituraufgaben abgesehen, die in einem Tresor im Sekretariat der Schule lagerten. Bei dem Einbruch wurden versiegelte Umschläge mit den aktuellen Abituraufgaben geöffnet – betroffen sind die Prüfungsaufgaben in Mathe und Englisch, wie das Kultusministerium am Dienstag mitteilte. Der Vorfall hat nicht nur Folgen für die Abiprüfungen in Baden-Württemberg, sondern auch für andere Bundesländer.

Die Täter sind laut Polizei zwischen Montagabend 18.50 Uhr und Dienstagmorgen 7.20 Uhr auf bisher unbekannte Weise in das Schulhaus am Spechtweg eingedrungen. Dort hebelten sie acht Türen zu Klassenzimmern und zum Sekretariat gewaltsam auf, wo sie mehrere Schränke aufbrachen. Von dort aus schafften sie einen Tresor in eine nahe gelegene Herrentoilette und flexten ihn auf. Den Einbruch bemerkt hatten die beiden diensthabenden Hausmeister gegen 7.20 Uhr. Sie verständigten die Polizei. Auch Beamte der Spurensicherung untersuchten daraufhin den Tatort. Laut Regierungspräsidium (RP) wurde der Tresor „vollständig zerstört“, insgesamt sei auch 1500 Euro Bargeld gestohlen worden. Die Schadenssumme am Gebäude schätzt die Polizei auf mehrere tausend Euro. Die Ermittlungen laufen weiter, nach den Tätern wird gesucht. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 07 11/89 90-38 00 zu melden.

Kultusministerin: Die Schulen erhalten zeitnah Ersatzaufgaben

Die Schule selbst wollte sich zu dem Vorfall nicht äußern. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) betonte aber, das Abi werde wie üblich ablaufen: „Alle schriftlichen Prüfungen, auch in Mathematik und Englisch, können wie geplant zu den vorgesehenen Terminen in Baden-Württemberg stattfinden“ – im Fach Englisch am 28. April, in Mathe am 3. Mai. Die Abiaufgaben in diesen Fächern sollen jedoch an allen Gymnasien im Land ausgetauscht werden. „Die Schulen erhalten zeitnah Ersatzaufgaben“, so Eisenmann.

Allerdings enthalten in beiden betroffenen Fächern die Abiaufgaben aus Baden-Württemberg auch Aufgabenteile aus dem für alle Bundesländer offenen Aufgabenpool des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB). Deshalb müssen auch andere Bundesländer, die dieselben Aufgaben wie Baden-Württemberg aus dem IQB-Aufgabenpool gezogen haben, die Aufgaben tauschen. Darüber habe das Kultusministerium das Institut umgehend informiert. Das IQB habe die Infos bereits an die anderen Bundesländer weitergegeben. In Baden-Württemberg absolvieren in diesem Jahr rund 35 000 Prüflinge an allgemeinbildenden Gymnasien, Kollegs, Abendgymnasien und Waldorfschulen ihr Abi.

Eisenmann betonte: „Sicherheit im gesamten Verfahren hat für uns einen besonders hohen Stellenwert.“ Deshalb habe man den Schulen bereits im Februar eine Checkliste Sicherheit für die Abiprüfung zukommen lassen. Laut RP waren die Abiaufgaben am 21. März zwischen 8 und 9 Uhr an das Solitude-Gymnasium geliefert worden. Jede Schule muss es melden, sobald die Sendung bei ihr eingegangen ist.

Zugang zu den Abi-Aufgaben im Tresor hat nur die Schulleitung

Davon gewusst hätten nur die Schulleitung, die beiden Sekretärinnen und ein Mitarbeiter der Schulverwaltung. Die Unterlagen seien deshalb so früh geliefert worden, damit noch ausreichend Zeit sei, sie auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Anzahl zu prüfen. Sie müssten an einem sicheren Ort verwahrt werden, Zugang dürfe nur die Schulleitung haben.

Auch im Jahr 2010 hatten die Abiaufgaben nach einem Einbruch in ein Gymnasium ausgetauscht werden müssen – allerdings betraf dies die Fächer Geschichte und Gemeinschaftskunde. Im vergangenen Jahr tauchten die Lösungen fürs Mathe-Abi im Netz auf, allerdings kurz nach der Prüfung. Ein Lehrersohn hatte sie abfotografiert und an Mitschüler weitergeleitet. Die Prüfung musste aber nicht wiederholt werden.