Sommerferienprogramm Hallo Kinder! Kommt, staunt und erlebt

Von Daniela Eichert 

Große Ferien, aber keine Langeweile: Hier sind die Höhepunkte des städtischen Ferienprogramms.

Hereinspaziert, zum großen Sommerferienprogramm der Stadt Stuttgart. Vorhang auf, Manege frei, der Spaß beginnt. Etwa bei der  Sommerzirkusschule von Montag, 1. bis Samstag, 6. August. Dompteure, Akrobaten, Jongleure Und Luftikusse zwischen acht und 14 Jahren bereiten gemeinsam eine zirkusreife Aufführung vor.
Veranstaltet wird die Zirkusschule zum 17. Mal von der Volkshoschule - Treffpunkt Kinder in Kooperation mit dem Jugendamt, „Hallo Kinder“.
 Foto: Jugendamt der LHS Stuttgart 14 Bilder
Hereinspaziert, zum großen Sommerferienprogramm der Stadt Stuttgart. Vorhang auf, Manege frei, der Spaß beginnt. Etwa bei der Sommerzirkusschule von Montag, 1. bis Samstag, 6. August. Dompteure, Akrobaten, Jongleure Und Luftikusse zwischen acht und 14 Jahren bereiten gemeinsam eine zirkusreife Aufführung vor. Veranstaltet wird die Zirkusschule zum 17. Mal von der Volkshoschule - Treffpunkt Kinder in Kooperation mit dem Jugendamt, „Hallo Kinder“. Foto: Jugendamt der LHS Stuttgart

Stuttgart - Damit die Sommerferien der Knüller werden, will das städtische Sommerferienprogramm " Hallo Kinder" allen Stuttgarter Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren ein spannendes und abwechslungsreiches Angebot bieten. Und das seit 1976! Herausgegeben von Kinderförderung und Jugendschutz sind die Seiten der Veranstaltungsbroschüre pickepackevoll mit stadtweit 650 Angeboten. Ob Kochen, Werken, Klettern, Surfen, Filmen, Museen erobern - hier findet sich bestimmt für jeden Geschmack etwas.

In unserer Bildergalerie stellen wir unsere persönlichen Favoriten des diesjährigen Sommerferienprogramms vor. Viel Spaß beim Klicken und Entdecken.

 

 

  Artikel teilen
0 KommentareKommentar schreiben
Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.