Sondierungsgespräche Was man über die Verhandlungen wissen muss

Von red/dpa 

Im Wahlkampf haben die Parteien vor allem über sich selbst und übereinander geredet. Jetzt setzt sich die CDU mit den Grünen an einen Tisch. Hier die wichtigsten Fakten zu den Sondierungsgesprächen.

Grün-Schwarze Verhandlungen: Winfried Kretschmann (links) steht im Gespräch mit der CDU und dem Landesvorsitzenden der Christdemokraten, Thomas Strobl,  über eine mögliche Regierungsbildung. Foto: dpa
Grün-Schwarze Verhandlungen: Winfried Kretschmann (links) steht im Gespräch mit der CDU und dem Landesvorsitzenden der Christdemokraten, Thomas Strobl, über eine mögliche Regierungsbildung.Foto: dpa

Stuttgart - Im Wahlkampf haben die Parteien vor allem über sich selbst und übereinander geredet. Jetzt setzt sich die CDU mit den Grünen an einen Tisch. Am Ende soll eine stabile Regierung dabei herauskommen - aber zunächst wird sondiert. Es gilt herauszufinden, ob Koalitionsverhandlungen überhaupt Chancen auf Erfolg hätten.

1 Kommentar Kommentar schreiben

Ministerposten: Also bei der CDU im Land fällt mir nur Stefan Kaufmann ein, der evtl. ein Ministeramt übernehmen könnte. Sonst gibt es kein geeignetes Personal hier. Die CDU müsste in Berlin nachfragen.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.