Anzeige 7. Urologischer Gesundheitstag in Stuttgart

Von Reimund Abel 

Bereits zum siebten Mal veranstaltet das Urologen-Netz-Stuttgart den Urologischen Gesundheitstag. Am 21. Oktober 2017 wird in der Volkshochschule Stuttgart am Treffpunkt Rotebühlplatz das Thema „Für jedes Lebensalter: Urologie!“ umfassend beleuchtet. Der Termin bietet viel Informationen und Raum für Gespräche. Auch ein kostenloser Gesundheitscheck wird geboten.

Das Urologen-Netz-Stuttgart e. V. (UNS) will beim 7. Urologischen Gesundheitstag zeigen, wie vielseitig die Urologie eigentlich ist. Foto: UNS 4 Bilder
Das Urologen-Netz-Stuttgart e. V. (UNS) will beim 7. Urologischen Gesundheitstag zeigen, wie vielseitig die Urologie eigentlich ist. Foto: UNS

Für jedes Lebensalter: Urologie!

Das Urologen-Netz-Stuttgart e. V. (UNS) will zeigen, wie vielseitig die Urologie eigentlich ist. Dazu wurden für den Urologischen Gesundheitstag im Treffpunkt Rotebühlplatz viele unterschiedliche Bereiche vorbereitet. Für jeden ist ein Thema dabei. Jung oder alt, Mann oder Frau. „Wir beginnen mit dem Thema ,Verhütung ist auch Männersache‘“, sagt Dr. Malte Bergener vom Urologen-Netz-Stuttgart e.V. Hier werde vorgestellt, was der moderne Mann dazu beitragen kann und sollte.

Als nächstes geht es darum, „wenn es mit dem Nachwuchs nicht klappt“. Es wird ausführlich über alle wichtigen Bereiche wie Verhaltens- und Vorsichtsmaßnahmen, Diagnostik und mögliche Behandlungen gesprochen. Mit der Überschrift „wenn Sex krank macht“, soll über sexuell übertragbare Erkrankungen gesprochen werden. Diese nehmen in letzter Zeit wieder zu, sagt Dr. Malte Bergener, sodass hier eine Aufklärung sinnvoll ist.

Der Urologe - nicht nur ein Männerarzt

Bei Frauen und heranwachsenden Mädchen ist es schon seit vielen Jahrzehnten üblich, dass sie regelmäßig zum Frauenarzt gehen. Dr. Malte Bergener hierzu: „Warum sollte dies bei männlichen Heranwachsenden anders sein?“ Auch junge Männer, erläutert der Mediziner, sollten in ihren Körper hineinhorchen. Ein Besuch beim Urologen kann Gewissheit verschaffen, dass alles in Ordnung ist. Daher wird mit der Überschrift „Jungs zum Urologen“ auch darüber gesprochen.

Urologen werden immer wieder mit der Frage konfrontiert, ob dort auch Frauen behandelt werden. Der Harntrakt ist nicht nur bei Männern vorhanden, daher ist die klare Antwort auf diese Frage: Ja. „Wir Urologen sind nicht nur Männerärzte“, sagt Dr. Malte Bergener. Deswegen wird unter dem Titel „Auch für Frauen: die urologische Vorsorge“ auch dieses Thema beleuchtet. Es folgt dann eine der absoluten Kernkompetenzen des Urologen: die männliche Vorsorge. Der Überbegriff hier: „Der Männer-TÜV“. Vor dem Hintergrund, dass allein der Prostatakrebs mit 50 000 Neuerkrankungen im Jahr der häufigste bösartige Tumor des Mannes ist und dazu noch viele andere Erkrankungen kommen, wird deutlich, wie wichtig dieses Thema ist.

Der Gesundheitstag bietet ein umfangreiches Programm

Vor zwei Jahren drehte sich die Fortbildungsreihe des Urologen-Netzes Stuttgart rund um die Blase. Ein ganz wichtiger und häufig vorkommender Bereich dabei ist die Blasenentzündung. Alles Wissenswerte ist in dem Vortrag unter dem Titel „Schon wieder Blasenentzündung“ zusammengefasst. Den Schluss des umfangreichen Programms bilden Informationen zu „Lust und Liebe“. Immer noch für viele Menschen ein Tabuthema. Hier wird zum Beispiel um die Herangehensweise und die Behandlung von verminderter Lust und von Erektionsstörungen gesprochen.

„Die Urologie umfasst umfangreiche, sehr unterschiedliche und wissenswerte Bereiche für Jung und Alt, für Mann und Frau“, erläutert Dr. Malte Bergener. Dem 2009 gegründeten Urologen-Netz-Stuttgart e.V. gehören 42 niedergelassene Fachärzte für Urologie aus Stuttgart und der Umgebung an. „Wir wollen zur Gesundheitsaufklärung beitragen“, sagt der Stuttgarter Arzt. Eines der wichtigsten Foren dafür ist der Urologische Gesundheitstag.

Kostenloser Gesundheitscheck

Während der Veranstaltung und im Anschluss wird es ausreichend Zeit für Fragen und persönliche Gespräche mit den Fachexperten des Urologen-Netz-Stuttgart e.V. geben. Ein kostenloser Gesundheitscheck zählt ebenfalls zu den Angeboten. Darin enthalten sind eine Blutdruckmessung, eine Messung des Cholesterin- und Blutzuckerspiegels sowie die Bestimmung des Body-Mass-Index. Jeder Teilnehmer erhält einen Auswertungsbogen mit seinen persönlichen Messergebnissen.