Spektakulärer Diebstahl in Stuttgart Parfum für 100 000 Euro gestohlen

Von hah 

Stuttgarts wohl älteste Parfümerie ist am Wochenende ausgeraubt worden. Philipp Wolff, der Miteigentümer der Schlossparfümerie Wolff & Sohn an der Königstraße geht von einem Wert des Diebesguts von mehr als 100 000 Euro aus.

Einbrecher haben in der Schlossparfümerie nur teure Düfte gestohlen. Foto: Lg/ Zweygarth
Einbrecher haben in der Schlossparfümerie nur teure Düfte gestohlen.Foto: Lg/ Zweygarth

Stuttgart - Die Polizei spricht von einem Schaden von mehreren Zehntausend Euro. Philipp Wolff, Miteigentümer der Schlossparfümerie Wolff & Sohn an der Königstraße, geht sogar von einem Wert des Diebesguts von mehr als 100 000 Euro aus. Am Wochenende wurde Stuttgarts wohl älteste Parfümerie ausgeraubt.

Türe wieder artig geschlossen

„Die Täter wussten ganz genau, wo sie hinschauen mussten und sogar, wo sich unser Lager befindet“, sagt Wolff. Als Tatzeitpunkt gibt die Polizei lediglich an: zwischen Samstagabend und Montagmorgen. „Die Tür war aufgebrochen, wurde aber nach dem Raubzug wieder geschlossen“, erklärt der Miteigentümer des Familienbetriebs. „Daher hat den Diebstahl am Sonntag offenbar niemand bemerkt“, so Wolff.

Die Täter sind, nachdem sie die Ware sorgfältig sondiert hatten, nach Einschätzung des Mitinhabers offenbar „mit ­Müllsäcken durch die Regale gegangen“. Die Polizei schätzt, dass die Täter, allein wohl aufgrund der schieren Menge an gestohlenem Parfum, ein Fahrzeug für den Abtransport verwendet haben.

Inhabergeführter Betrieb

Die Parfümerie ist einer der letzten ­inhabergeführten Betriebe an der Königstraße. „Wir haben es ohnehin schon schwer genug“, sagt Wolff. In Stuttgart haben in den vergangenen Jahren zahlreiche traditionsreiche Ladengeschäfte aufgrund des hohen Konkurrenzdrucks aus dem Internet und der extremen Mieten aufgegeben. Die Parfümerie existiert seit mehr als 100 Jahren an der Stuttgarter Einkaufsmeile. Sowohl der Vater als auch die Mutter sind noch in dem Familienbetrieb aktiv. Philipp Wolff geht im Übrigen davon aus, dass die Beute – besonders teure Düfte – nun im Internet angeboten wird.

  Artikel teilen
1 KommentarKommentar schreiben

Da wird sich die Versicherung freuen: Bei solchen unterschiedlichen Schadenssummen.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.