Spotted: Stuttgart Ich will dich wiedersehen

Katharina Sorg, 22.01.2013 11:54 Uhr

Stuttgart - Früher musste man schon fast beim Radio anrufen, um die eine Person wiederzufinden, die einem an der Bar, auf der Tanzfläche, vor der Toilette oder am Eingang des Clubs aufgefallen war. Vorausgesetzt man hatte es versemmelt, sie anzusprechen, die Telefonnummer rauszufinden oder zumindest: Den Namen. Jetzt gibt es ein ähnliches Spiel bei Facebook. In den vergangenen Wochen ploppten die neuen "Spotted"-Seiten nur so aus dem Nichts in die Social-Media-Welt. Warum? Keine Ahnung. 

Für jede Uni und nahezu jede Stadt gibt es inzwischen eine solche Seite. Der Trend kommt aus den USA und England, wo es die Seiten schon für mehr oder weniger jeden Club und jede Hochschule gibt. Und Deutschland holt rasant auf. Das Münchner P1 hat seine eigene Spotted-Seite, aber auch die VVS-Stuttgart. Verlieben in Bus und Bahnen sozusagen. Auch für Stuttgart gibt es eine. "Spotted: Stuttgart Nightlife" heißt das Ding. Wer möchte, kann seine Suchanfrage hinschicken und diese wird dann anonym auf der Facebook-Seite gepostet. Das klingt dann so: "Er: Letzten Freitag so um 9 im Mata Hari. Du warst mit zwei Freunden da, ich mit einem. Wir haben uns kurz angelächelt. Leider seid Ihr gegangen, bevor ich Dich ansprechen konnte. Würde Dich gerne nochmal lächeln sehen :)".

Oder so: "Sie: Samstag Abend (gestern) im Zwölf Zehn. Du hattest Locken und einen Kapuzenpulli an und warst mit einem Kumpel unterwegs. Schade, dass wir es nicht geschafft haben uns anzusprechen." Ob aufgrund dieser extrem detailgenauen Beschreibungen sich nicht gleich mehrere Personen angesprochen fühlen könnten und wie hoch die Erfolgsquote ist, bleibt fraglich, doch sind bereits immerhin mehr als 1000 Leute Fan der Seite.

Für die Uni Stuttgart gibt es ebenfalls eine "Spotted-Seite", dort lesen mehr als 2500 Menschen mit. Und da liest sich das so: Sie: "Er: "Gestern 17 Uhr. Ich war unten bei der S-Bahn im Aufzug und habe dir noch gerade so die Aufzugtür aufhalten können. Wir liefen zufällig den gleichen Weg und bei den Parkplätzen hinten an der Uni trennten sich unsere Wege. Du hast n Nasenpiercing und hattest eine Mütze auf. Ein Blick in deine Augen und es machte klick. "

Gerne finden sich in den Texten auch so wenig abgenutzte Kombinationen wie Lächeln unterstreichen, rehbraune Augen, warm ums Herz werden... Nun ja, ob da nicht doch einfach mal was gepostet wird, damit regelmäig etwas auf der Seite steht oder es tatsächlich so viele Suchende gibt: Man weiß es nicht. Dennoch, die Sache läuft.