Stuttgart 21 CDU wirft Regierung Handlungsunfähigkeit bei S21 vor

Von dpa/lsw 

Die Opposition hat den grün-roten Regierungsfraktionen einen Schlingerkurs beim Bahnprojekt Stuttgart 21 und der Übernahme möglicher Mehrkosten durch das Land vorgeworfen.

Die CDU-Abgeordnete Nicole Razavi wirft der grün-roten Regierung Handlungsunfähigkeit bei S21 vor. Foto: dpa
Die CDU-Abgeordnete Nicole Razavi wirft der grün-roten Regierung Handlungsunfähigkeit bei S21 vor.
Foto: dpa

Stuttgart - Die Opposition hat den grün-roten Regierungsfraktionen einen Schlingerkurs beim Bahnprojekt Stuttgart 21 und der Übernahme möglicher Mehrkosten durch das Land vorgeworfen. „Diese Zerstrittenheit und Handlungsunfähigkeit der Regierung ist unglaublich“, sagte die CDU-Abgeordnete Nicole Razavi am Donnerstag im Landtag. „Wer soll Ihnen eigentlich noch trauen, wenn Sie sich gegenseitig nicht vertrauen können?“

SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel hatte dafür plädiert, die Mehrkosten für einen verbesserten Flughafenhalt außerhalb der bisherigen Summe für Stuttgart 21 zu finanzieren. Die Grünen betonten hingegen, dass der Kostendeckel für das Bahnprojekt in Höhe von 4,5 Milliarden Euro gelte.

  Artikel teilen
5 KommentareKommentar schreiben

...und alle Fragen offen: Ich hatte die zweifelhafte Ehre,vor der VA eine Infoveranstaltung der S21-Beführworterseite mitzuerleben.Neben power-point-Bildchen unrealistischster Machart und einem Propagandavideo,das die Zeit und die Sprechblasen der Podiumsgäste überbrücken sollte ,war der Einzige,der überhaupt auf Problemlagen einging und sich redlich bemühte,die 'Neues-Herz-Europas'-Flyerinhalte gebetsmühlenartig abzuspulen,dezidierte Gegenargumente aber auch kaum entkräften konnte ein angebl.den GRÜNEN in ES angehöriger,ob seiner Lehrbeauftragtentätigkeit an der Finanzhochschule Ludwigsburg als 'Prof.'titulierter Verwaltungsjurist namens Stefan Faiß.Wie wortlose Stafage wirkten mit: ein juvenil-ahnungsloser SPDler und besagte Dame von der CDU aus dem Artikel oben.Deren Kenntnisstand zum Projekt,das ergab die Diskussion,schien mir gegen Null zu tendieren.So viel zur sog.'Verkehrsexpertin'. Alter Demokrat,einer der Unternehmer-gegen-S21.

CDU wirft Regierung Handlungsunfähigkeit vor: Frau Ravazi möge sich doch mal bitte an die eigene Nase fassen: hätte ihre eigene Partei an der Regierung das Projekt verantwortungsbewusst und vorausblickend vorbereitet, gäbe es jetzt keine Freiräume zum Interpretieren!! Also Frau Ravazi, lehnen Sie sich mal nicht so weit aus dem Fenster, sonst vergraulen Sie noch Ihre letzten Stammwähler, sind eh schon am Aussterben..............noch nicht gemerkt? Der Schwabe will kein Geschwätz, sondern ehrliche Klarheiten!!!

Unfahigkeit: Na mal schaun, ob die Dame Razavi (CDU) nach der vollständigen Auswertung der Akten und mails ihres 'verehrten' Mappus (CDU) den Mund noch so voll nimmt. Vermutlich ja. Leute ohne jedes Unrechtsbewutsein sind idR skrupellos und eigenkritikunfähig.

unglaubliches Schlingern: Diese Dame wollte unbedingt Mappus zum Ministerpräsidenten wählen. Was wäre da ins 'Schlingern' geraten? Das umstrittene Projekt schlingert selbsttätig. Und das in immer kürzeren Phasen.

Mehrkosten: Der Schmiedel ist doch nur ein rot angestrichener Schwarzer ...

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.