Stuttgart 21 Gutachter rügen S-21-Brandschutz

Von bra/wö 

Ein Gutachten der Deutschen Bahn, das der Stuttgarter Zeitung vorliegt, kommt zu dem Ergebnis, dass das Brandschutzkonzept von Stuttgart 21 eklatante Mängel aufweist. Ein ausführlicher Bericht und Kommentar folgen.

  Foto: Achim Zweygarth
 Foto: Achim Zweygarth

Stuttgart - Das Brandschutzkonzept von Stuttgart 21 weist eklatante Mängel auf. Zu diesem Ergebnis kommt ein von der Deutschen Bahn selbst in Auftrag gegebenes Gutachten, das der Stuttgarter Zeitung vorliegt. Die Experten kritisieren, dass die Evakuierung des Tiefbahnhofs im Katastrophenfall viel zu lange dauere. Auch die Fluchtwege seien zu lang und zu schmal. Die Gutachter kommen deswegen zum Schluss, „dass derzeit kein genehmigungsfähiges Konzept für Brandschutz, Sicherheit und Entrauchung vorliegt“. S-21-Projektsprecher Wolfgang Dietrich sagte, dass die Bahn das Gutachten nicht bagatellisiere. Es gebe aber auch „keinen Grund zum Dramatisieren“.

– Bericht und Kommentar folgen. 

  Artikel teilen
49 KommentareKommentar schreiben

@Bahnsinniger: Aha, nun, da würde mich dann auch mal interessieren wie den der Brandschutz im Ko0nzept K21 (mit nicht viel weniger Tunnelstrecken) bewertet würde ?! Und wieviel ein K21 Bahnhof in Wirklichkeit gekostet hätte wird man hoffentlich auch nie erfahren weil der nie verwirklicht wird ! Wer bitte will den heute noch einen hässlichen, zerschneidenden, flächenfressenden und ineffizienten Kopfbahnhof ? Ein paar Eisenbahnromantiker ? Vielleicht sollte man auch mal darüber nachdenken warum den die Kostenplanungen in D so oft aus dem ruder laufen. Klar, wenn bei uns 30 Jahre geplant wird weil jeder kleine Hanswurst meint sich dazu melden zu müssen ist das kein Wunder. In der Schweiz baut man in dieser zeit wahrscheinlich tausende Kilometer an Tunnel und wir schaffen es nicht mal in der Provinz einen läppischen Bahnhof unter die Erde zu kriegen

@Klartext: was sie aufzählen ist Schnee von gestern! Alle Konzeptverbesserungen werden das Projekt so eklatant verteuern, dass niemand die zusätzlichen Kosten mittragen wird. Der bestgeplanteste und bestgerechnetste Bahnhof ist halt nun mal nur SCHÖNGERECHNET, um die parlamentarischen Genehmigungen zu bekommen. Aber auch das ist seit langem bekannt. Die Physik lässt sich nun mal nicht überlisten. Oder warum glauben sie, ist es so teuer ein ferngesteuertes Auto auf dem Mars rumfahren zu lassen?

Alter Hut, aber trotzdem kriminell: Das vernichtende Urteil (wird in der Financial Times Deutschland besser dargestellt als in den STN) ist zwar nichts neues, aber zeigt umsomehr die desaströse Planung des Projekts. Mich wundert, dass die STZ dazu sowenig zu schreiben hat (Stand 12-Okt-2012, 0 h), nachdem selbst renomierte internationale Brandschutzexperten diese Planung als kriminell bezeichnen. Abermals zeigt sich die hohe fachliche Kompetenz der Projektgegner, die abermals ungerechtfertigterweise als 'marodierende Vandalen', was sie offensichtlich nicht sind, diffamiert werden. Jedenfalls hatte schon vor 2010 die Stuttgarter Feuerwehr diese Mängel benannt und wurde darauf hin von der Planung ausgeschlossen. Ein Schlichtungsergebnis war ja auch, die Vorgaben der Feuerwehr einzuhalten und damit auch die geltenden Gesetze. Das gesamte Projekt sollte endlich dahin gebracht werden, wo es hingehört, bevor es noch mehr Schaden anrichtet: Den Mülleimer. Die Kosten ? Lehrgeld, jetzt noch noch nicht allzuviel, aber immernoch günstiger als der Weiterbau.

ist doch nichts neues: im falle eines falles retten sich die Menschen im Bahnhof selber und Karl nimmt die Oma auf die Schulter -ansonsten -Nothing New http://www.stuttgart.de/item/show/414455

Fakten: Für den Tunnelbahnhof gibt es kein funktionierendes Sicherheitskonzept, kein funktionierendes Notfallkonzept, kein funktionierendes Brandschutzkonzept.=============S21 kann so nicht gebaut werden. Es bedarf einer neuen Planfeststellung (= Baugenehmigung). =============Erst wenn alle Auflagen erfüllt sind, also Fluchtwege und Bahnsteige verbreitert worden sind, kann mit dem Bau begonnen werden.=============Dann passen in den Tunnelbahnhof allerdings nur noch vier oder fünf Gleise.=============Mit der Fertigstellung von 'Stuttgart 21' könnte statt 2023 erst 2029 bis 2032 gerechnet werden.=============Gleichzeitig wäre der Kostendeckel von 'Stuttgart 21' noch weiter gesprengt, als er es heute schon ist. Folge: Das Ende von S21.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.