Stuttgart 21 Baukomplikationen

Aber selbst dort, wo alle Genehmigungen vorliegen und auch kein schützenswertes Getier auf der Baustelle aufkreuzt, läuft es nicht rund. So musste die Bahn etwa zuletzt bei Wendlingen (Landkreis Esslingen) die Suche nach Baufirmen neu aufrollen. Die dort geplante Überquerung der B 313, der Umbau der A-8-Anschlussstelle Wendlingen sowie der Bau einer Entwässerungsleitung seien so stark miteinander verzahnt, dass „eine Vergabe an einen einzelnen Unternehmer aus baubetrieblicher Sicht Optimierungspotenzial verspricht. Deshalb werden diese Baumaßnahmen jetzt im Paket neu ausgeschrieben“, erklärt Projektsprecher Jörg Hamann. In Untertürkheim, wo im September 2016 Wasser in eine Tunnelbaustelle eingebrochen war, schaut die Bahn nun genauer hin. In einem Ende Mai veröffentlichten Auftrag heißt es, dass es trotz „zuvor detailliert durchgeführter Bodenerkundungen keinen Anhalt für die tatsächlich vorgefundenen Wasseransammlungen“ gegeben habe. Die Bahn beauftragte daher nun „eine zusätzliche Abdichtungsmaßnahme“.

3 Kommentare Kommentar schreiben

Grund: liegt vielleicht daran, dass der Artikel zweimal hier eingestellt ist und man ihn beide Male kommentieren kann.

komisch: noch nicht kommentiert, weder pro noch contra bis zum O7.O6.

Dr Käs isch scho emmer gessa gwea: Offensichtlich gibt's immer weniger zu meckern oder zu beanstanden. Nach Einstellung des vermeintlichen grünen "Widerstands" schon im Jahr 2011 hat der Herr OB letztes Jahr ausdrücklich S21 für gut befunden. Wenn das so weitergeht, dürfen wir bei der Einweihung des Tiefbahnhofs 2022/2023 wahre Jubelarien erwarten. Elphi lässt grüßen.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.


Artikel kommentieren

Dieser Artikel kann nur werktags kommentiert werden.
Kommentarregeln