Stuttgart 21Zwei prominente Vertreter sagen ab
Zum Jahrestag sagt nicht nur Bahn-Chef Grube ab

[1] Wenn sich kritische Bahnexperten am Wochenende in Stuttgart treffen, dann fehlen zwei prominente Vertreter, die auf eine Einladung nach Angaben der Veranstalter mit einer Absage reagiert haben.

 
Spät, aber  nicht zu spät
Kommentar zur SSBSpät, aber nicht zu spät

[24] Es war höchste Eisenbahn, dass sich die im Streit um die Folgen des Stadtbahnumbaus in der City zu lange schweigenden Stuttgarter Straßenbahnen erklären, meint StZ-Redakteur Thomas Durchdenwald.

 
Stadtbahnfahrgästen drohen Umwege
Stuttgart 21Stadtbahnfahren wird unattraktiver

[22] Wenn die neue Haltestelle Staatsgalerie wegen Stuttgart 21 gebaut wird, sind in den Jahren 2016 bis 2019 Umleitungen verschiedener Stadtbahnlinien nötig. Die SSB werfen S-21-Kritikern, die ein Chaos befürchten, Panikmache vor.

 
Geißler sieht Lerneffekt in der Politik
Stuttgart 21Geißler sieht Lerneffekt in der Politik

[53] Nach Ansicht des früheren CDU-Generalsekretärs Heiner Geißler hat die Politik bei der Planung von Stuttgart viele Fehler gemacht, aus diesen jedoch auch gelernt.

 
Nur die Kritiker erinnern an den Jahrestag
20 Jahre Stuttgart 21Bahn, Stadt und Land schweigen

[123] Vor 20 Jahren präsentierten Bahn, Land, Bund und Stadt die Idee zu Stuttgart 21. Das mittlerweile im Bau befindliche Projekt, ist bis heute umstritten. An den Jahrestag erinnern nur die Kritiker.

 
Hermann verteidigt Zurückhalten
Stuttgart-21-GutachtenHermann verteidigt Zurückhalten

[45] Verkehrsminister Winfried Hermann kontert den Vorwurf der Opposition, er habe ein Gutachten zum Bahnprojekt Stuttgart 21 verheimlichen wollen. Im Verlauf der Prüfung des Dokuments zwischen 2009 und 2012 hätten sich grundlegende Dinge verändert.

 
CDU wirft Grünen Einflussnahme vor
Ermittlungen zu S21-EinsatzCDU wirft Grünen Einflussnahme vor

[26] Die CDU im Landtag wirft den Grünen vor, "massiv Einfluss" auf die Ermittlungen der Justiz in Sachen Schlossgarteneinsatz genommen zu haben. Die Grünen weisen das "entschieden" zurück.

 
Projektgegner kritisieren Wahlplakat der Grünen
Stuttgart 21Wahlplakat verärgert Projektgegner

[34] Die Gegner des Bahnprojekts Stuttgart 21 fühlen sich von einem Wahlplakat der Grünen in Stuttgart provoziert. Die Partei wehrt sich gegen die Vorwürfe: Mit dem Bahnprojekt habe das kritisierte Baum-Foto nichts zu tun.

 
Projektgegner drehen Kinospot
Stuttgart 21 und die SSBProjektgegner drehen Kinospot

[171] Von Donnerstag an läuft in den Stuttgarter Kinos ein Spot der S21-Projektgegner. Wegen monatelanger Sperrungen und Bauarbeiten für das Großprojekt warnen sie vor einem Verkehrschaos.

 
S21-Gegner befürchten Verkehrsinfarkt
Umbau einer HauptabwasserleitungS21-Gegner befürchten Verkehrsinfarkt

[97] In den nächsten Wochen wird Kinobesuchern in Stuttgart vor dem Hauptfilm ein Streifen von S-21-Kritikern vorgeführt. In dem Film warnen die Gegner des Bahnprojektes in der Landeshauptstadt vor einem Verkehrskollaps. Die Verkehrsbetriebe wiegeln ab.

 
StZ gewinnt Rechtsstreit gegen Kommunikationsbüro
Stuttgart  21StZ gewinnt Rechtsstreit

[54] Die Stuttgarter Zeitung hat den Rechtsstreit mit dem Kommunikationsbüro von Stuttgart 21 in zweiter Instanz vor dem Oberlandesgericht Stuttgart gewonnen. Das Kommunikationsbüro von Stuttgart 21 hat die vier verbliebenen Unterlassungsanträge zurückgenommen.

 
Stefan Mappus spricht von Rufmord
U-Ausschuss "Schwarzer Donnerstag"Stefan Mappus spricht von Rufmord

[65] Der Schlagabtausch zum "Schwarzen Donnerstag" zwischen Ex-Ministerpräsident Stefan Mappus und der grün-roten Regierung geht weiter: Mappus ließ am Dienstag mitteilen, die Regierung zeige ein "die Wahrheit insgesamt verfälschendes Bild".

 
Wollte ihn Mappus-Regierung mundtot machen?
Thomas MohrWollte ihn Mappus-Regierung mundtot machen?

[16] Er kritisierte öffentlich den Polizeieinsatz im Schlossgarten am 30. September 2010 - dafür, da ist sich GdP-Mann Thomas Mohr sicher, wollte ihn die frühere Landesregierung mundtot machen.

 
Bringen Sie den Bagger rein
Mappus und Stuttgart 21"Bringen Sie den Bagger rein"

[32] Hat Ex-Regierungschef Mappus im heißen Stuttgart-21-Herbst 2010 der Polizei die Marschroute vorgegeben? Er sagt Nein, doch Regierungsakten von damals deuten auf etwas anderes hin. Die ermittelnde Staatsanwaltschaft bekommt neues Futter.

 
Fehlende Papiere liegen auf dem Tisch
S21-U-AusschussFehlende Papiere liegen auf dem Tisch

[21] Der S21-U-Ausschuss hat den mit Spannung erwarteten Bericht der grün-roten Landesregierung zu den Ereignissen rund um den "Schwarzen Donnerstag" jetzt vorliegen. Eine erste öffentliche Sitzung des Gremiums ist für den 9. Mai geplant.

 
Die letzten Unterlagen trudeln ein
"Schwarzer Donnerstag"-U-AusschussDie letzten Unterlagen trudeln ein

[11] Ein zweites Mal ist der als "Schwarzer Donnerstag" in die Landesgeschichte eingegangene 30. September 2010 Thema eines Untersuchungsausschusses. Im Mai kann dessen Arbeit richtig beginnen.

 
Bürger fordern Messungen der Stadt
Stuttgart 21Bürger fordern Messungen der Stadt

[36] Der Schallschutz auf den S-21-Baustellen sorgt für Fragen von Anwohnern aus dem Stuttgarter Kernerviertel – und für viel Unmut.

 
Diskussion über die  Sprechklausel
Stuttgart 21Diskussion über Sprechklausel

[107] Ohne eine inhaltliche Klärung der umstrittenen Sprechklausel zu Stuttgart 21 ist am Dienstag ein Gespräch zwischen Vertretern des Landes und der Bahn zu Ende gegangen.

 
Gespräche gehen in neue Runde
Sondierung zu Stuttgart 21Gespräche gehen in neue Runde

[5] Ein neuer Versuch, sich über die Mehrkosten beim Bahnprojekt Stuttgart 21 zu einigen, ist am Dienstag in Stuttgart gestartet. Unterdessen zünden Unbekannte Rohre des Grundwassermanagements für das Milliardenprojekt der Bahn an.

 
Unbekannte zünden Rohre an
S21-GrundwassermanagementUnbekannte zünden Rohre an

[55] Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Dienstag Brandanschläge auf das Grundwassermanagement für das Bahnprojekt Stuttgart 21 verübt. Rohre sowie Verteilerkästen und ein Baufahrzeug wurden dabei beschädigt.

 
Interesse der Bürger am Thema schwindet
Stuttgart 21Das Interesse der Bürger schwindet

[82] Ein Stuttgart-21-Tunnel nach dem anderen wird getauft. Doch die Gegner des Bahnvorhabens glauben noch, das Megaprojekt durch Bürgerentscheide verhindern zu können. Das Interesse der Bürger an dem Thema schwindet aber.

 
 
Anzeige