Stuttgart-Birkach Neue Baustelle behindert den Verkehr

Von Jacqueline Fritsch 

Wer in den kommenden Wochen auf der Adornostraße oder der Welfenstraße unterwegs ist, muss auf die neue Verkehrsführung achten. Aufgrund einer Baustelle der Stuttgart Netze kann man dort nur einseitig fahren.

Voraussichtlich bis Montag, 9. Juni, werden in Birkach neue Stromkabel verlegt Foto: Jacqueline Fritsch
Voraussichtlich bis Montag, 9. Juni, werden in Birkach neue Stromkabel verlegt Foto: Jacqueline Fritsch

Birkach - Seit Dienstag baut die Stuttgart Netze GmbH in der Nähe der Universität Hohenheim, wo sich Welfen-, Steckfeld-, Adorno- und Fruwirthstraße kreuzen. Der Verkehr an der stark befahrenen Straße wird mithilfe von Ampeln geregelt. Die Steckfeldstraße ist während der Bauarbeiten nur von der Osumstraße aus befahrbar. Auch der Busverkehr muss sich der Situation an der Kreuzung anpassen. Die Arbeiten werden laut einer Pressemitteilung der Stuttgart Netze am Freitag, 9. Juni, abgeschlossen sein.

Einschränkungen im Busverkehr am Mittwoch und Donnerstag

Wer mit dem Bus in Birkach und Plieningen unterwegs ist, muss mit kleinen Veränderungen rechnen. „Wir nehmen jetzt eben den kürzesten Weg“, sagt Hans-Joachim Knupfer, ein Sprecher der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB). Die gute Nachricht: Die Einschränkungen gelten voraussichtlich nur zwei Tage lang, und zwar vom heutigen Mittwoch um acht Uhr bis Donnerstag, 11. Mai, um 17 Uhr.

Die Busse der Linien 65, 70, 74 und 76 fahren in dieser Zeit nicht an die gewohnte Haltestelle „Plieningen Garbe“, sondern an die gleichnamige Haltestelle der Linie 73, die an der Filderhauptstraße liegt. Die Haltestelle „Genossenschaftsakademie“ an der Welfenstraße ist einige Meter weiter in Richtung Ortsmitte verlegt worden. Direkt an der Uni Hohenheim können die Fahrgäste an den beiden Tagen nicht aussteigen. Die Busse fahren nämlich nicht wie gewohnt über die Fruwirthstraße, sondern von der Welfenstraße über die Adornostraße auf die Filderhauptstraße. „Wer eigentlich an der Haltestelle ,Uni Hohenheim’ ein- und aussteigt, muss jetzt zur ,Plieninger Garbe’ oder zur ,Genossenschaftsakademie’ laufen“, sagt Knupfer. Änderungen bei den Fahrtzeiten gebe es nicht.

1,5 Millionen Euro für die gesamte Baumaßnahme

Bis nächsten Montag, 15. Mai, ist die Fruwirthstraße halbseitig gesperrt, die Welfenstraße ist während der gesamten Bauzeit bis Anfang Juni nur einseitig befahrbar. „Die Zufahrten zu privaten Gebäuden und Stellplätzen sind aber gewährleistet“, sagt Moritz Oehl, Sprecher der Stuttgart Netze.

Die Baustelle ist eine Weiterführung der Arbeiten aus dem vergangenen Jahr. Im April 2016 hat die Stuttgart Netze angefangen, zwei neue Stromkabel vom Birkacher Umspannwerk bis zur Universität Hohenheim zu verlegen. Auf dem Campus gibt es nämlich einen größeren Energiebedarf als das früher der Fall war. Deshalb wurden die neuen Kabel mit zehn Kilovolt Spannung vom Umspannwerk an der Aulendorfer Straße entlang des Birkacher Felds bis zur Uni verlegt.

Nur an eben jener Kreuzung sind die Leitungen noch unterbrochen. Bisher hat die Genehmigung für die Bauarbeiten dort gefehlt. Eigentlich hatten die Verantwortlichen bereits im November mit der Fertigstellung gerechnet. Nun aber werden die letzten Leerrohre, in die die Stromkabel hineinkommen, verlegt. „Damit wäre die Baumaßnahme abgeschlossen“, sagt Oehl. Die gesamte Maßnahme zur verbesserten Energieversorgung der Universität kostet circa 1,5 Millionen Euro.

Sonderthemen