Stuttgart In Teilen der City fällt der Strom aus

Von Ralf Recklies 

In der City ist im Bereich zwischen dem Börsenplatz und dem Österreichischen Platz am frühen Freitagnachmittag in Läden und Lokalen teilweise knapp eine Stunde lang der Strom ausgefallen. Einige Geschäfte wurden daher vorübergehend geschlossen.

Ohne Strom kein Licht: das erlebten am Freitag Geschäftsleute in der Stuttgarter Cit Foto: DPA
Ohne Strom kein Licht: das erlebten am Freitag Geschäftsleute in der Stuttgarter CitFoto: DPA

Stuttgart - Der Ärger wegen des Stromausfalls, von dem am Freitag von kurz nach 13 Uhr an Teile der City zwischen Börsenplatz und Österreichischem Platz betroffen gewesen sind, hält sich in Grenzen. Wegen einer Störung im 10 000-Volt-Mitelpannungsnetz im Umspannwerk in der Marienstraße waren laut Hans-Jörg Gros­curth, dem Sprecher der Stuttgart Netze Betrieb GmbH (SNB), „einige Geschäfte im Einkaufs- und Geschäftsviertel zwischen dem Börsenplatz und dem Österreichischen Platz am frühen Nachmittag ohne Strom“. Durch Umschaltungen im Netz seien nach 48 Minuten aber wieder alle Kunden mit Strom versorgt worden, teilte die SNB am Nachmittag mit.

In einigen Läden ging gar nichts mehr

Während die Störung in einigen Immobilien nur wenige Minuten dauerte, waren andere fast eine Stunde lang ohne den für Beleuchtung, Sicherheitstechnik oder Kassen erforderlichen Strom. Bei der Lingerie Hunkemöller (Königstraße 60) ging nach Auskunft einer Mitarbeiterin „eine Stunde lang gar nichts mehr“, ähnlich bei Gerry Weber (Königstraße 62), wo der Laden kurzzeitig sogar geschlossen wurde. Bei Zara (Königstraße 50 – 52) dauerte der Stromaufall indes nur wenige Minuten.

Auch im ADAC-Reisebüro an der Kronprinzstraße war der Spuk bereits nach kurzem wieder vorbei. Die Steiff Galerie an der Calwer Straße wurde während des Stromausfalls indes dicht gemacht, da weder Licht noch Kassen funktionierten. Nicht anders sahen die Auswirkungen im Juweliergeschäft Günther Krauss an der Kronprinzstraße 21 aus. Dort nahm man die Störung aber gelassen: „Da ist eben Fantasie gefragt“, so Hella Krauss. Zwar habe sich nach dem Ausfall der Computer wegen der fehlenden Internetverbindung sofort das beauftragte Sicherheitsunternehmen gemeldet und nachgefragt, was los sei – „geschlossen haben wir aber nicht“, sagt sie.

Bei Habitat funktionierte das Internet nicht

Bei Habitat nur einen Steinwurf von Krauss entfernt blieb man von dem Stromausfall nach Auskunft des stellvertretenden Geschäftsführers Max Steinert komplett verschont. Dennoch lief dort am Freitag nicht alles reibungslos: Wegen einer bereits am Morgen aufgetretenen Störung des Internets funktionierte keiner der Server. „Wir können gerade mal bar kassieren.“ Den Stromausfall hat aber auch Steinert registriert: „Bei vielen unserer Nachbarn war es plötzlich dunkel.“

So auch bei Calumet Photo an der Alten Poststraße. Dort war unter anderem wegen der ausgefallen Kassen während des Stromausfalls nur noch ein sehr eingeschränkter Betrieb möglich. Selbst am Nachmittag funktionierten dort die abgestürzten Fototerminals teils noch nicht richtig. Während man bei Maredo an der Königstraße nach Auskunft eines Mitarbeiters „nur ein paar Minuten“ gehandicapt war, blieb bei Oggi Tavola Mediterranea am Kleinen Schlossplatz eine knappe halbe Stunde lang das Licht aus und die Küche kalt. Die Gäste hätten es aber sehr gelassen hingenommen, sagte eine Mitarbeiterin.

  Artikel teilen
0 KommentareKommentar schreiben
Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.