Stuttgart Kurdische Demonstranten dringen in Abgeordneten-Haus ein

Von red/lsw 

In Stuttgart musste die Polizei eine Gruppe von kurdischen Demonstranten stoppen, die dabei war, in das Haus der Abgeordneten einzudringen. Einigen war dies sogar gelungen.

Die Polizei in Stuttgart muss einige kurdische Demonstranten stoppen. Foto: dpa
Die Polizei in Stuttgart muss einige kurdische Demonstranten stoppen.Foto: dpa

Stuttgart - Etwa 20 kurdische Demonstranten sind in das Haus der Abgeordneten in Stuttgart eingedrungen. Mit Plakaten und Transparenten betraten sie das Gebäude am Schlossplatz, sagte ein Sprecher der Stuttgarter Polizei am Sonntag auf Anfrage. Zu Rangeleien oder gar Ausschreitungen sei es aber nicht gekommen. Die Gruppe sei bereits nach kurzer Zeit freiwillig wieder abgezogen. Anschließend sicherten Beamte das Kunstgebäude, das seit 2013 für die Dauer der Umbauarbeiten am Landtag als Sitzungsort für Parlamentarier dient. Der Zwischenfall ereignete sich bereits am Freitag, wurde aber erst am Wochenende öffentlich bekannt.

Nach dem Vorfall bemängelte der wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Reinhard Löffler, eine Sicherheitslücke. „Sie kamen durch eine Lieferantentüre, in die sie, nachdem die Türe aufgemacht wurde, hineingeströmt sind“, schrieb der Politiker auf Facebook. „War schon richtig, das Asylrecht zu verschärfen.“

 

10 Kommentare Kommentar schreiben

Und gegen was wurde demonstriert?: etwa dagegen dass Angela M. Herrn Erdogan viele Mrd. EUR anbietet, damit der den weiter gegen die Kurden vorgehen kann? Passiert scheint ja nichts zu sein, also keine Dramatik.

Ganz Ihrer Meinung: Erdogan wird hofiert und der Beschuss kurdischer Städte mit Artillerie und Panzern wird stillschweigend geduldet. Syrisch-Kurdische Flüchtlinge wollen zurück nach Kobane, aber der Wiederaufbau dort wird durch ein Embargo seitens der türkischen Regierung behindert: http://www.tagesschau.de/ausland/kobane-aufbau-101.html

@ Mel Hoffmann - Warum?: Weil Mutti Merkel nicht darüber ach de kein will, was sie durch ihre Politik fördert! Haben die Kurden gar Recht? Bei mir gäbe es das nicht, zumindest dann nichtM wenn die deutsche Staatsbürgerschaft vorhanden, oder beantragt ist! Ein Erdogan würde bei mir keine Wahlprobaganda in unserem Land betreiben! Dennoch, die Kurden haben auch diese Stunde der Gunst genutzt, um auf sich aufmerksam zu machen. Warum also heute nicht? So isch halt. Damit müssen wir leben selbst dann, wenn's bei uns plötzlich Straßenschlachten geben wird. So rüstet Euch solange es noch friedlich ist und Mutti in Berlin noch pennt und die Lage komplett unterschätzt! We are sitting in one boot! Gelle? Gruß vom Motzkigele

Bin ich: und sicher auch die anderen Leser froh, das Frau Motzkugel immer wach bleibt!

Das ist die Folge: unserer ,, Willkür-Willkommens-Kultur,,. Unsere, von den betreffenden politischen Gruppierungen seit Jahrzehnten systematisch auf Multi-Kulti-Gesellschaft getrimmte, repräsentative demokratische Republik ist der ideale ,, Tummelplatz,, für extreme politische Gruppierungen geworden. Jeder ist willkommen, den wir sind dazu per Diktat der Partei-Politik-Protagonisten , die wir repräsentativ , per Verfassungswidrigem Wahlrecht gewählt haben , dazu verdonnert worden. Über das Verfassungswidrige Wahlrecht gibt es genügend rechtskräftige Infos im Netz. Einfach die Suchmaschinen benutzen. gez. Maier, Rolf-Joseph, Freigeist und Ex-Rock-Musiker.

Auch ein Freigeisttitel: schützt vor Dummheit nicht! Was bitte schön ist an unserem Wahlrecht verfassungswidrig? Und wer hat denn unsere "Gesellschaft" auf Multikulti getrimmt? Waren das die Italiener als erste Gastarbeiter, die heute noch im Lande leben? Oder die Jugoslawen, deren Nachkommen auch noch in Deutschland sich befinden? Oder die Türken und Kurden (die von einer türkischen Regierung unabhängig sein wollen, aber von Leuten wie Erdogan unter Druck gesetzt werden! Was ist daran verfassungswidrig? Auch das Demonstrationsrecht, das jedem erlaubt für seine Sache zu demonstrieren finden Sie wieder im Grundgesetz! Man sollte nicht alles glauben was man im Netz findet, weil entweder falsch oder gelogen da von Menschen gemacht und damit fehlerhaft!

Oh Herr Löffler!: Etwa 20 Demonstranten sind "geströmt"? Und welcher Kenntnisstand bringt Sie, Herr Löffler, zu der Verknüpfung mit dem geänderten Asylrecht? Hören Sie bitte mit solchen kaum verbrämten Haßpredigten auf.Sie sollten als christlicher Politiker etwas mehr Verantwortungsbewusstsein haben und zeigen wie eine Frau Petry.

Ach Herr Völker: Meinen Sie mit Verantwortung einen Schießbefehl auf Flüchtlinge erlassen die einen Asylantrag stellen wollen und deshalb über die deutsche Grenze kommen? Oder wie Frau Beatrix Sorch, die Knalltüte aus Berlin, die dabei sogar nicht davor zurückschreckt auf Kinder zu schießen, nein schießen zu lassen, selber trauen sich die Damen das ja nicht! Oder wollen Sie auch helfen aufzuräumen und auszumisten wenn die AfD an die Macht kommt?

Warum: werden diese Auseinanderstzungen bei uns ausgelebt?

Weil bei: uns jeder das Grundrecht auf Demonstrationen hat und diese Menschen leben halt nun mal bei uns!!

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.