Stuttgart plant Verbesserungen Mehr Radwege für die Stadt

Von jül 

180 Kilometer Radwege gibt es in Stuttgart. In den nächsten Jahren sollen nochmals 60 dazu kommen. Wir stellen einige Projekte vor.

Nicht immer grün: Radfahrer in Stuttgart müssen oft mit Problemen kämpfen. Foto: dpa
Nicht immer grün: Radfahrer in Stuttgart müssen oft mit Problemen kämpfen. Foto: dpa

Stuttgart - Radwege in Stuttgart – für viele Zweiradfans gibt es davon deutlich zu wenige. Man kann das aber auch ganz anders sehen, wie zum Beispiel der Stuttgarter CDU-Bundestagsabgeordnete Stefan Kaufmann, der in diesen Tagen in einem Interview mit dieser Zeitung forderte, einige Radrouten in der Stadt zum Vorteil des Autoverkehrs zurückzubauen. Der politische Wille und die Fakten deuten aber eher in eine andere Richtung. Die Streckenlänge ausgewiesener Radwege in der Landeshauptstadt hat sich von 68 Kilometern 1990 auf 180 Kilometer aktuell in den vergangenen 27 Jahren fast verdreifacht. Und das Ziel lautet eine Radwegenetz von 240 Kilometern, das dann am Ende alle Stadtteile miteinander verbinden soll.

Bessere Parkmöglichkeiten

Auch die Parkmöglichkeiten für Räder in der Stadt nehmen weiter zu. Stuttgart verfügt über 7000 Fahrradbügel und etwa 35 Fahrradgaragen, damit die edlen Teile auch sicher abgestellt werden können. Angesichts der raschen Zunahme an elektrisch unterstützen, oft sehr teuren Pedelecs eine durchaus sinnvolle Maßnahme. In diesem Jahr sollen deshalb auch noch zusätzliche Radabstellplätze unter anderem an den Bahnhöfen und S-Bahn Halten in Vaihingen und Rohr gebaut werden.

Der Ausbau und die Modernisierung des Radwegenetzes geht denn auch im kommenden Sommer weiter. In Feuerbach wird dabei in den warmen Monaten die Lücke zwischen der Meabrücke und der Grenzstraße geschlossen werden. In der Geißeichstraße soll auch in diesem Sommer eine eigene Radführung über die Brücke eingerichtet werden. Damit wäre eine Anbindung an die im vergangenen Jahr eröffnete Verbindung vom Kräherwald bis zum Killesberg hergestellt.

Radfurten sorgen für Sicherheit

Mehr Sicherheit für Radfahrer soll eine Maßnahme an der Kirchheimer Straße schaffen. In der stark befahrenen Ortsdurchfahrt von Sillenbuch sollen Radfurten markiert werden und eine neue Signalanlage dazukommen, damit Radler die Straße leichter queren können. Beschlossen ist auch, dass die Hofener Straße am Neckar entlang in diesem und auch im Jahr 2018 zwischen dem 1. Mai und Ende Oktober an den Wochenenden und an den Feiertagen für den motorisierten Verkehr gesperrt wird, die Radler damit ungestört am Fluss entlang fahren können.