Stuttgart S-21-Lenkungskreis auf Juni verschoben

Von Konstantin Schwarz 

Das oberste Beschlussgremium zum Bahnprojekt Stuttgart 21 verschiebt seine für den 9. Mai terminierte Sitzung auf Anfang Juni.

Terminschwierigkeiten bei Bahn-Vorstand Volker Kefer sind dem Vernehmen nach der Grund für die Verschiebung der S-21-Lenkungskreissitzung Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Terminschwierigkeiten bei Bahn-Vorstand Volker Kefer sind dem Vernehmen nach der Grund für die Verschiebung der S-21-Lenkungskreissitzung Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Stuttgart - Das oberste Beschlussgremium zum Bahnprojekt Stuttgart 21, der Lenkungskreis, hat seine für den 9. Mai terminierte Sitzung auf Juni verschoben. In dem Gremium referiert Bahn-Vorstand Volker Kefer gegenüber Vertretern von Land, Stadt und Region Stuttgart über Baufortschritt und Kostenstand des Milliardenprojekts. Die Vertagung sei Folge einer Terminüberschneidung bei einem Teilnehmer, sagte ein Projektsprecher. Dem Vernehmen nach handelt es sich um Kefer selbst, der sich am 9. Mai mit Verkehrsminister Alexander Dobrindt trifft. Bekannte Mehrkosten und Haftungsfragen bei S 21 sollen am 1. Juni Thema im Aufsichtsrat der Bahn sein.