Stuttgart-Süd Unfälle führen zu Chaos im Berufsverkehr

Von red 

Am frühen Mittwochmorgen ist eine 28-Jährige mit ihrem Auto auf der B14 unterwegs. Sie gerät ins Schleudern und schafft es noch, die Unfallstelle abzusichern.

Die Polizei sucht Zeugen zu dem Vorfall auf der B14 (Symbolbild). Foto: dpa
Die Polizei sucht Zeugen zu dem Vorfall auf der B14 (Symbolbild). Foto: dpa

Stuttgart - Eine 28-Jährige hat offenbar aufgrund eines Fahrfehlers am Mittwochmorgen einen Unfall auf der B 14 verursacht. Daraufhin ist es zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Autos gekommen.

Die 28 Jahre alte Fahrerin eines Hyundai fuhr laut Polizei gegen 5.30 Uhr auf der B 14 vom Schattenring in Richtung Viereichenhautunnel. Sie kam nach dem Gäubahntunnel ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke.

Alle Unfallbeteiligten verletzen sich leicht

Nachdem sie die Unfallstelle abgesichert hatte, bremsten ein 61 Jahre alter Ford-Fahrer und ein 44 Jahre alter Subaru-Fahrer ihre Wagen rechtzeitig ab. Einem nachfolgenden Ford-Fahrer (30) gelang dies nicht. Die Fahrzeuge kollidierten – alle drei Fahrzeuge wurden ineinandergeschoben. Alle Unfallbeteiligten verletzten sich leicht. Rettungskräfte waren vor Ort und kümmerten sich um sie. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 35.000 Euro.

Aufgrund der Aufräum- und Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn stadteinwärts von 6 bis etwa 8.30 Uhr gesperrt werden. Es gab erhebliche Verkehrsbehinderungen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer 0711/8990-4100 zu melden.

Sonderthemen