Stuttgart-Vaihingen/Stuttgart-Möhringen Der Streit ist das Thema der Friedensdekade

Von  

Die Kirchengemeinden in Stuttgart-Vaihingen und Stuttgart-Möhringen haben zur Friedensdekade 2017 ein umfassendes Programm zusammengestellt. Wir haben alle Infos.

Zum Friedensgebet entzünden die Menschen oft Kerzen. Foto: dpa
Zum Friedensgebet entzünden die Menschen oft Kerzen. Foto: dpa

Vaihingen/Möhringen - Seit Anfang der 80er Jahre beschäftigen sich Kirchengemeinden und Aktionsgruppen in der „Ökumenischen Friedensdekade“ mit dem Thema Frieden. Die Gottesdienste, Gebete und Informationsveranstaltungen sind in den zehn Tagen vor dem Buß- und Bettag am 22. Oktober. Im gesamten Bundesgebiet gibt es jährlich mehr als 30 000 Veranstaltungen, in denen sich die Menschen für die gewaltfreie Lösung von Konflikten und gegen die Rüstungsproduktion, für die Einhaltung der Menschenrechte und für mehr soziale Gerechtigkeit aussprechen. Auch die Kirchengemeinden in Vaihingen und Möhringen machen mit.

In diesem Jahr ist die Friedensdekade mit dem Wort „Streit!“ überschrieben. „Unser Handeln ist mehr denn je gefragt, denn es wird wieder aufgerüstet; Konflikte werden verbal provokant auf ein Niveau gehoben, welches eine Eskalation – auch mit dem Griff zur Waffe – oft unausweichlich erscheinen lässt; Fake News diffamieren und stiften Unfrieden, es zeigen sich gesellschaftliche Strömungen in der ganzen Welt, die einen nationalen Blick den Vorrang vor dem globalen Bewusstsein geben.“ So steht es in dem Prospekt, welche die evangelischen, katholischen und methodistischen Kirchengemeinden in Vaihingen herausgegeben haben.

Veranstaltungen in Stuttgart-Vaihingen

Zum Auftakt der Friedensdekade am Sonntag, 12. November, laden sie um 18 Uhr zu einem Abendgottesdienst in der Stephanuskirche ein. Am Montag, 13. November, heißt es in der Pauluskirche „Shalom – Friede sei mit Euch“. Die Friedensmeditation mit Musik und Poesie beginnt um 19 Uhr. Am Dienstag, 14. November, 18 Uhr, steht im Gemeindezentrum Maximilian Kolbe ein Rosenkranz für den Frieden auf dem Programm.

Frühaufsteher können am Mittwoch, 15. November, um 7.50 Uhr zum offenen Singen in die Stephanuskirche kommen. Am Nachmittag, um 15 Uhr, ist in der Kirche Heilige Familie ein Vortrag zu hören zum Thema „Madeleine Delbrel – Einsatz für den Frieden“. Weiter geht es am Donnerstag, 16. November, in der Laurentiuskirche. Um 19 Uhr beginnt dort ein Friedensgebet. Von 19.30 Uhr steht ein Vortrag unter der Überschrift „Investieren in gutes Leben – die Arbeit von Oikocredit in Ecuador“ auf dem Programm. Eine Besonderheit ist die Veranstaltung am Freitag, 17. November. Denn in der Mitte der Dekade ist ein Abendgebet im Freien geplant. Beginn ist um 19 Uhr auf dem Rathausplatz.

Veranstaltungen in Stuttgart-Möhringen

Die Möhringer Gemeinden nehmen es mit dem Begriff Dekade nicht ganz so genau. Sie beschäftigen sich bereits seit Anfang des Monats mit dem Frieden. Heute, Donnerstag, 9. November, lädt Pfarrer Winfried Maier-Revoredo zu einem Vortrag ins Gemeindezentrum Möhringen ein. Von 19.30 Uhr an referiert er dort zu der Frage „Mit der Bergpredigt die Welt regieren?“ Pfarrer Hartmut Mildenberger und die Mediatorin Brigitte Wagner gestalten am Sonntag, 12. November, gemeinsam einen Gottesdienst zum Motto „Streit – Kommunikation, die dem Leben dient“. Beginn ist um 19 Uhr in der Sonnenbergkirche. Mit „Kein so langweiliges Christentum“ ist Albrecht Esches Vortrag am Mittwoch, 15. November, überschrieben. Es geht um den politischen Theologen und Pazifisten Christoph Blumhardt. Beginn im Gemeindezentrum Möhringen ist um 19.30 Uhr.

Die Friedensdekade dauert bis zum 22. November. Über weitere Veranstaltungen informieren die Gemeinden auf ihren Internetseiten, in den Gemeindebriefen und auf extra gestalteten Flyern.

Sonderthemen