Stuttgart verändert sich Baustellen in Stuttgart: Das Gerber im Januar

Von SIR, www.7aktuell.de/Gerlach 

Bereits 2012 hielten wir die Baufortschritte im Gerberviertel fest. Unsere Fotostrecke zeigt, wie sich die Baustelle seitdem verändert hat.

Stuttgart verändert sich: Bilder von der Gerber-Baustelle im Januar. Klicken Sie sich durch. Foto: www.7aktuell.de | Florian Gerlach 46 Bilder
Stuttgart verändert sich: Bilder von der Gerber-Baustelle im Januar. Klicken Sie sich durch.Foto: www.7aktuell.de | Florian Gerlach

Stuttgart - Das Stadtbild von Stuttgart verändert sich, nicht nur im Zuge des Großprojekts Stuttgart 21: Ob Gerberviertel, der Neubaukomplex am Killesberg oder das neue Stadtquartier Milaneo in nächster Nähe zur Stadtbibliothek - Bauarbeiten gehören längst zum Alltag der baden-württembergischen Landeshauptstadt.

Wir halten die Baufortschritte der Stuttgarter Großbaustellen regelmäßig in Fotos fest. Heute haben wir uns das Gerberviertel zum ersten Mal im neuen Jahr vorgenommen.

Bereits 2012 hielten wir die Baufortschritte im Gerberviertel fest. Wie sich die Baustelle seitdem verändert hat, sehen Sie in unserer Fotostrecke.

Die Fotos vom Dezember 2012 sehen Sie hier.

Die Fotos vom November 2012 sehen Sie hier.

  Artikel teilen
5 KommentareKommentar schreiben

bürgerin s.: von der b 10 gesehen? vom verkehr stark belastete ecke? wo steht die kirche ihrer meinung nach?

Echte Baustelle: An alle, die im Zusammenhang mit 'Suttgart 21' immer von weiter- oder fertigbauen sprechen: So sieht eine echte Baustelle aus ;-)

Schade, dass man die Kirche bald nicht mehr sieht.: Die Kirche war in den letzten Monaten ein überrschend erfreulicher Anblick von der B10 aus gesehen. Ein Park statt der gefühlt hundertsten Shopping-Mal hätte genau an dieser vom Verkehr extrem belasteten Ecke gut getan! Wenn man an anderer Stelle schon ganze Parkabschnitte einfach so abholzt...

konsequenz: dank dieser wunderschönen konsumtempel kann man die hässlichen und veralteten kirchen drum herum doch wohl schnellstens 'zurückbauen'.

Etikettenschwindel reloaded: Das ist neu: Bislang hat diese 'Zeitung' das Immobilienprojekt Tiefbahnhöfle konsequent zum 'Bahnprojekt' umgelogen. Jetzt mutiert es hier sogar zum 'Großprojekt' - vielleicht wegen der Kostenexplosion?! :-)

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.