Südafrika 20 Grundschulkinder bei Busunglück ums Leben gekommen

Von red/AFP 

Bei einem schweren Busunglück in Südafrika sind mindestens 20 Kinder gestorben. Das teilten Rettungskräfte mit.

Bei Pretoria ist ein Bus verunglückt. Foto: shutterstock/Andrey VP, Bearb.: ch
Bei Pretoria ist ein Bus verunglückt. Foto: shutterstock/Andrey VP, Bearb.: ch

Johannesburg - Bei einem Busunglück in Südafrika sind am Freitag mindestens 20 Kinder ums Leben gekommen. „Es ist bestätigt, dass 20 Grundschulkinder tot sind“, sagte der Sprecher des Rettungsdienstes ER24, Russel Meiring, der Nachrichtenagentur AFP. Die Kinder erlebten demnach tödliche Verbrennungen.

Vor Ort versorgten Sanitäter mehrere Verletzte, bevor diese in mehrere Krankenhäuser in der Gegend gebracht wurden. Der Kleinbus stieß den Angaben zufolge mit einem Lastwagen auf einer Straße zwischen den Städten Bronkhorstspruit und Verena zusammen, etwa 70 Kilometer von der Hauptstadt Pretoria entfernt. Viele Kinder waren in dem Fahrzeug gefangen. Mehrere Verletzte wurden von Augenzeugen aus dem Wrack gezogen. Die Ursache für die Kollision war zunächst nicht bekannt.