Südwest-Verkehrsminister Hermann fordert Pkw-Maut auf allen deutschen Straßen

Von dpa/lsw 

Südwest-Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat sich für eine umfassende Pkw-Maut für alle Straßen in Deutschland ausgesprochen. „Mit einem satellitengestützten System ließe sich die vorhandene Infrastruktur viel besser nutzen“, sagte Hermann.  

Südwest-Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat sich für eine umfassende Pkw-Maut für alle Straßen in Deutschland ausgesprochen. „Mit einem satellitengestützten System ließe sich die vorhandene Infrastruktur viel besser nutzen“, sagte Hermann. Foto: dpa
Südwest-Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat sich für eine umfassende Pkw-Maut für alle Straßen in Deutschland ausgesprochen. „Mit einem satellitengestützten System ließe sich die vorhandene Infrastruktur viel besser nutzen“, sagte Hermann.Foto: dpa

Berlin/Stuttgart - Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat sich für eine umfassende Pkw-Maut für alle Straßen in Deutschland ausgesprochen. „Mit einem satellitengestützten System ließe sich die vorhandene Infrastruktur viel besser nutzen“, sagte Hermann dem „Tagesspiegel am Sonntag“. Denkbar wäre ein System, das die Maut je nach Tageszeit und befahrener Strecke staffelt. „Wer zur Hauptverkehrszeit mit seinem Pkw in Ballungsräumen unterwegs ist, müsste mit einer intelligenten Maut deutlich mehr zahlen als jemand, der nur gelegentlich auf kurzen Strecken oder im ländlichen Raum fährt“, sagte Hermann. „Und für Vielfahrer würde es teurer als für Leute, die nur ab und zu unterwegs sind.“

Grünen-Spitzenkandidat Jürgen Trittin strebt zudem eine Ausweitung der Maut für Lastwagen an. „Wir brauchen eine Lkw-Maut nicht nur auf Bundesautobahnen, sondern auch auf Bundesstraßen, die als Mautvermeidungsstrecken genutzt werden“, sagte Trittin der Zeitung. „Auch kleinere Lkw gehören einbezogen.“

Kritik an den Vorschlägen der Grünen kam aus der FDP. „Das wäre eine weitere drastische Belastung der Wirtschaft und eine massive Gefährdung von Arbeitsplätzen“, teilte die Landeschefin Birgit Homburger am Samstag mit. Der FDP-Fraktionsvorsitzende im Landtag, Hans-Ulrich Rülke, sprach von einem „Stasi-ähnlichen Überwachungs- und Ausforschungssystem“.